Lausitzer Inklusen

Dieses Forum ist unser Austauschplatz für Bernstein- und Kopalsammler.

Moderator: boborit

Benutzeravatar
Otti
Mitglied
Beiträge: 53
Registriert: Freitag 1. Juli 2011, 13:50
Wohnort: Rathenow

Re: Lausitzer Inklusen

Beitrag von Otti » Donnerstag 13. Mai 2021, 01:19

Hallo Zusammen,

ich werfe mal Scirtidae, Sumpfkäfer in den Raum. Ich kann aber nur über einen Bildvergleich gehen...

Gruß,
Otti

Benutzeravatar
klausrd
Mitglied
Beiträge: 1462
Registriert: Donnerstag 14. Mai 2009, 20:12
Wohnort: Kreis Göppingen

Re: Lausitzer Inklusen

Beitrag von klausrd » Donnerstag 13. Mai 2021, 12:35

Könnte ein Käfer aus der Familie der Baumschwammkäfer (Mycetopohagidae) sein.

Grüße
Klaus

Benutzeravatar
Otti
Mitglied
Beiträge: 53
Registriert: Freitag 1. Juli 2011, 13:50
Wohnort: Rathenow

Re: Lausitzer Inklusen

Beitrag von Otti » Samstag 15. Mai 2021, 19:38

Hallo Wiedermal,

@ Klaus: Danke!

weiter gehts mit 3 kleinen Fliegern.... Das ertse Ufo hat einen auffällig langen "Legestachel?". Beim Zweiten zeigen die Fühler am Ende eine deutliche Verdickung. Das Dritte Ufo ist das Kleinste von den dreien....

Viel Spaß beim Betrachten. Vielleicht habt ihr ja eine Idee, trotz der dürftigen Bildqualität

Gruß,
Otti
Dateianhänge
Wespenartig.jpg
Wespenartig.jpg (92.82 KiB) 730 mal betrachtet
Wespenartig1.jpg
Wespenartig1.jpg (96.26 KiB) 730 mal betrachtet
Ufo Mücke a.jpg
Ufo Mücke a.jpg (50.67 KiB) 730 mal betrachtet
Ufo Mücke a1.jpg
Ufo Mücke a1.jpg (45.88 KiB) 730 mal betrachtet
Ufo Mücke.jpg
Ufo Mücke.jpg (42.61 KiB) 730 mal betrachtet

Benutzeravatar
klausrd
Mitglied
Beiträge: 1462
Registriert: Donnerstag 14. Mai 2009, 20:12
Wohnort: Kreis Göppingen

Re: Lausitzer Inklusen

Beitrag von klausrd » Sonntag 16. Mai 2021, 02:15

Hallo Otti,

Oh Gott, Hymenoptera und dann noch Taillenwespen, da etwas zu bestimmen muss man in dieser komplexen Materie schon vom Fach sein, ich bin da raus.

Beim der zweiten Wespe könnte es in Richtung Scelionidae gehen. Bei der letzten Wespe sind vor allem der große Kopf zum restlichen Körper und die kurzen Fühler auffällig, komme da aber auch nicht weiter.

Grüße
Klaus

SIR_ESME
Mitglied
Beiträge: 72
Registriert: Mittwoch 23. November 2005, 09:46

Re: Lausitzer Inklusen

Beitrag von SIR_ESME » Montag 17. Mai 2021, 16:50

Hallo Otti!

Zur Bestimmung Deiner Funde kann ich leider keine sachdienlichen Hinweise geben. Hinsichtlich des Käfers habe ich beispielsweise mal geschaut aber spontan nichts gefunden, was hier einen Wortlaut verdient hätte.

Gerade weil die Bestimmung zuweilen nicht ganz einfach ist und Du ja das ein oder andere Stück zu haben scheinst möchte ich aber eine methodische Anregung geben.

Und zwar wäre es vielleicht zweckdienlich Deine Einschlüsse nicht alle im selben Faden vorzustellen. Ich sehe den schon zweistellige Seitenzahlen erreichen und ab einer gewissen Länge fällt es Lesern vielleicht schwer sich da durchzufuchsen, bzw. werden abgeschreckt.

Wie Klaus schreibt: ab einem gewissen Punkt braucht man das Wissen von Experten. Die stolpern über Deinen (Wespen)Fund vielleicht leichter, wenn der sich dann auch unter den Hymenoptera wiederfindet. Einen einzelnen Faden könnte dann auch ein Moderator dorthin verschieben. Im Gegensatz zu so einem großen Gesamtmonstrum wie es hier vielleicht gerade dabei ist zu entstehen.

Nur so als Gedanke 8-)

Ansonsten: vielen Dank für's Zeigen!

VG Haiko

Benutzeravatar
Otti
Mitglied
Beiträge: 53
Registriert: Freitag 1. Juli 2011, 13:50
Wohnort: Rathenow

Re: Lausitzer Inklusen

Beitrag von Otti » Montag 17. Mai 2021, 18:00

Danke erstmal für die Anregungen,

ich habe auch schon darüber nachgedacht die Stücke in den entsprechenden Rubriken einzustellen, hatte es aber verworfen, da ich bis dato noch nicht so viel Material hatte und die Lokalität in den Vordergrund stellte. Es gibt wohl aber nicht viele Sammler die sich speziell mit Lausitzer Inklusen beschäftigen... Da es sich aber um die gleiche Fauna und Flora handelt, spielt das wohl keine große Rolle. Die nächsten Stücke werden dann in den speziellen Rubriken eingestellt...

Gruß,
Otti

Benutzeravatar
Burschi1955
Mitglied
Beiträge: 139
Registriert: Mittwoch 26. März 2008, 12:28
Wohnort: Hildesheim
Kontaktdaten:

Re: Lausitzer Inklusen

Beitrag von Burschi1955 » Dienstag 18. Mai 2021, 16:51

Hallo Otti,
Die letzten sind alles Hymenoptera, in diesem Fall Apocrita, parasitische Wespen. Es gibt zu viele Gattungen. Von denen mit den Hinterleibsanhängen gibt es auch mehrere Gattungen, z.B. Torymidae, Proctotrupidae, Megalyridae oder Diaapridae. Wobei die letzte vielleicht hinkommen würde. Aber zu viele Schlieren um die Wespe.
Die kleine Wespe geht in Richtung der parasitischen Wespen wie z.B. Encyrtidae, Eulophidae, Signiphoridae oder Aphelinidae. Die haben rundliche Flügel und kurze Antennen. Nur mit einem Foto ist das alles schwierig oder fast unmöglich. Anzahl der Antennenglieder oder Lager der Felder auf den Flügeln oder Adern wären für eine Bestimmung schon wichtig.
Grüße
Burkhard

Benutzeravatar
Otti
Mitglied
Beiträge: 53
Registriert: Freitag 1. Juli 2011, 13:50
Wohnort: Rathenow

Re: Lausitzer Inklusen

Beitrag von Otti » Mittwoch 19. Mai 2021, 15:41

Danke Burkhard,

für mich ist schon spannend, dass es sich bei den beiden Letzten ebenfalls um Wespenartige handelt... Da kann ich dann mit neuer Literatur ansetzen. Ansonsten hilft nur bessere Technik, ich schau mich schon nach einen neuen Bino um, dann kann ich auch eine Kamera anschließen...

Die nächsten Beiträge gibts dann in den speziellen Fäden zu sehen

Grüße,
Otti

Antworten

Zurück zu „Bernstein & Kopal“