Fossil des Monats Oktober 2021

Wir wählen jeden Monat das Fossil des Monats. Hier findet ihr die Kandidaten und Abstimmungen. Natürlich kann jeder selbst Fossilien zur Wahl stellen und an den Umfragen teilnehmen. Die Gewinner findet ihr in unserer Galerie auf Steinkern.de.

Moderatoren: Sönke, Miroe

Antworten
Benutzeravatar
Sönke
Administrator
Beiträge: 14859
Registriert: Freitag 1. April 2005, 21:08
Wohnort: Bielefeld
Kontaktdaten:

Fossil des Monats Oktober 2021

Beitrag von Sönke » Freitag 1. Oktober 2021, 00:09

Liebe Steinkerne,

wir starten hiermit den Wettbewerb zum Steinkern.de Fossil des Monats Oktober 2021.

Bitte vergesst nicht, im September-2021-Wettbewerb abzustimmen!

Viele Grüße
Michael und Sönke

________________

Die Bitte der Moderatoren sei hier nochmals wiederholt:
Im Hinblick auf die Aufnahme der meisten beim Fossil des Monats vorgestellten Kandidaten in die Steinkern.de Galerie, würden wir uns freuen, wenn künftig mehr Kandidaten als bisher so fotografiert würden, wie es für die Galerie hier vorgeschlagen wird. D. h. das Fossil wird auf einem Foto vor einem neutralen, möglichst dezenten Hintergrund, vor dem es ganz für sich wirken kann, abgelichtet. Ein solches Foto ist zwar keine "Teilnahmevoraussetzung" für den Wettbewerb, aber leicht umzusetzen. Eine gute Darstellung eignet sich nicht nur besser für die Galerie, sondern erhöht nebenbei sicherlich auch die Siegchancen im Wettbewerb - na, wenn das kein Anreiz ist. :wink:

Wir bitten auch darum, neben einem Fließtext auch die übersichtliche Auflistung der Informationen zum Fossil und die Angabe des eigenen bürgerlichen Namens nicht zu vergessen, um uns das Erstellen der Umfrage und unserem Mitstreiter Thomas (tbillert) das Verarbeiten der Informationen für die Galerie-Einträge etwas zu erleichtern.

Vielen Dank für Eure Aufmerksamkeit und beste Grüße!

________________

Die Regeln

• Jedes Steinkernmitglied kann bis zu 5 Bilddateien von seinem FdM-Kandidaten präsentieren. Über die Zahl hinausgehende Fotos werden von den Moderatoren entfernt.

• Es muss sich um einen Eigenfund oder um ein selbst präpariertes Fossil handeln. Es darf auch ein Fund für einen Anderen eingestellt werden, darauf ist gegebenenfalls hinzuweisen. Auch die Vorstellung einer Gemeinschaftsarbeit ist möglich.

• Wenn das Fossil nicht selbst präpariert wurde, soll der Name des Präparators angegeben werden. Für den umgekehrten Fall, d.h. wenn es nicht selbst gefunden wurde, ist dies ebenfalls zu vermerken (und - soweit bekannt - der Name des Finders zu benennen).

• Der Fund muss, sofern er präpariert wurde, im Monat des Wettbewerbs oder im Vormonat des Wettbewerbs fertig präpariert worden sein, kann also theoretisch dann auch schon vor längerer Zeit gefunden worden sein (dies sollte fairerweise angegeben werden). Sofern der Fund nicht präpariert wurde, muss er im Monat des Wettbewerbs oder im Vormonat gefunden worden sein.

• Es darf nur ein Fund pro Kopf und Monat veröffentlicht werden.

• Es ist untersagt im FdM-Wettbewerb auf Verkaufsangebote zu verweisen.

• Montagen sind ausgeschlossen. Reparaturen / Ergänzungen einschließlich deren farblicher Anpassung sind gestattet, sofern dadurch verloren gegangene Skulpturelemente unverfälschend rekonstruiert und/oder Fehlstellen an Fossil und/oder Matrix geschlossen werden. Auf die Reparaturen/Ergänzungen muss hingewiesen werden und sie müssen für den Betrachter optisch oder aus der Beschreibung erkennbar sein. Andernfalls ist das Fossil / die Fossilstufe nicht zur Teilnahme am Wettbewerb berechtigt.
Wer sich unsicher ist, was z.B. mit einer Montage gemeint ist bzw. ob sein Fossil gegen diese Regel verstößt, beachte bitte die ---> Erläuterungen.


Zum Fossil sollten folgende Angaben, möglichst in übersichtlicher Auflistung nach diesem Schema, gemacht werden:

- Fossil (Gattung / Art)
- Größe
- Fundschicht / Stratigraphie
- Fundort oder Fundregion
- Foto, Sammlung, ggf. falls abweichend Präparator (wünschenswert, aber nicht verpflichtend, ist jeweils die Nennung des bürgerlichen Namens)

Ausführliche zusätzliche "Fundgeschichten" und Informationen z.B. zur Präparation sind willkommen!

Wir bauen auf die Ehrlichkeit der Teilnehmer, was die Einhaltung dieser Regeln betrifft. Wer gegen die Regeln verstößt, wird vom laufenden Wettbewerb ausgeschlossen (und kann für weitere Wettbewerbe temporär gesperrt werden).

Ein Beispiel, wie der Wettbewerb abläuft:
Es ist Juli. Es können nun Bilder von Stücken, die im Juni oder im Laufe des Monats Juli fertig präpariert wurden, veröffentlicht werden. Am 1. August ist der Beitrag dann geschlossen und die Moderatoren erstellen eine Umfrage, die eine Laufzeit von 15 Tagen hat (danach zieht das gewählte Fossil in die FDM-Galerie auf Steinkern.de ein). Ab dem 1. August wird dann der Beitrag zum Sammeln der Bewerber für das "Fossil des Monats August" von den Moderatoren gestartet usw.
Nach Ende eines Monats wird aus den Teilnehmern über das FdM abgestimmt. Zur Teilnahme an der Abstimmung sind alle angemeldeten User des Steinkern-Forums berechtigt! Das nach Meinung der meisten Teilnehmer "beste" Fossil findet einen Platz in unserer FDM-Galerie auf Steinkern.de. Da auch viele der nicht siegreichen Kandidaten es wert sind, dauerhaft einen Platz in der Steinkern-Galerie zu finden, werden wir geeignete Aufnahmen seltener und schöner Fossilien in die fundortbezogenen Rubriken der Galerie übernehmen. Bevorzugt berücksichtigt werden bei der Übernahme in die Galerie solche Kandidaten, die den Vorgaben für die Galerie entsprechen, d. h. gut, fortmatfüllend und vor dezentem Hintergrund fotografiert oder nachträglich sauber am PC freigestellt wurden.

Benutzeravatar
Freakshow
Redakteur
Beiträge: 3421
Registriert: Sonntag 25. Januar 2009, 08:56
Wohnort: Heaven´s Gate

Re: Fossil des Monats Oktober 2021

Beitrag von Freakshow » Donnerstag 14. Oktober 2021, 16:40

Aeger aus den Plattenkalken von Solnhofen sind immer so eine Sache. Wenn die Dinger komplett zu sind, weiß man immer nicht was man bekommt. So auch in diesem Fall. Die Beule machte den Krebs eindeutig identifizierbar. Was der kann, war völlig unklar. Fotos vom Rohling wurden natürlich versäumt zu machen.
Erstmal wurde der Stein aufgedoppelt, da nur etwa 4mm stark und der Krebs sollte von der richtigen Seite her gemacht werden. Also von der Hangendseite her, da kommen sie in der Regel besser.
Die Bilder-Doku setzt nach etwa 8 Stunden ein. Da war schon vieles klarer. Es sollten noch viele Stunden ins Land gehen, denn das Tier entwickelt sich prächtig.
1 Aeger spinipes.jpg
1 Aeger spinipes.jpg (3.64 MiB) 514 mal betrachtet
Da das Stück sehr tief liegt, wird ein Fenster in die Platte gearbeitet, also Schichten bis auf eine bestimmte Ebene herunter gearbeitet.
2 Aeger spinipes.jpg
2 Aeger spinipes.jpg (1.47 MiB) 514 mal betrachtet
Dann sind die Beine dran.
3 Aeger spinipes.jpg
3 Aeger spinipes.jpg (1.68 MiB) 514 mal betrachtet
Das Endergebnis ist toll. Alle Beine, 4 von 6 Kieferfüßen, 5 von 6 Antennen und die schön lang und dekorativ gelegen.
4 Aeger spinipes.JPG
4 Aeger spinipes.JPG (1.1 MiB) 514 mal betrachtet
5 Aeger spinipes.jpg
5 Aeger spinipes.jpg (967.91 KiB) 514 mal betrachtet
Fundort: Blumenberger Bruchrevier bei Eichstätt,
Stratigraphie: Unter-Tithonium, Weißjura-Gruppe, Altmühltal-Formation, Obere Eichstätt-
Subformation, Hybonotum-Zone, Riedense-Subzone, eigeltingense-beta-Horizont
Größe: 10cm (Rostrumspitze bis höchster Punkt des Hinterleibs)
Präparation: Udo Resch
Sammlung: Ernstberger

Benutzeravatar
Sönke
Administrator
Beiträge: 14859
Registriert: Freitag 1. April 2005, 21:08
Wohnort: Bielefeld
Kontaktdaten:

Re: Fossil des Monats Oktober 2021

Beitrag von Sönke » Sonntag 24. Oktober 2021, 11:04

Denkt bitte an den Wettbewerb, damit die Abstimmungsmöglichkeiten hier etwas vielfältiger werden als bei Parlamentswahlen in Weißrußland und China :bg:

Liebe Grüße
Sönke

danylo
Mitglied
Beiträge: 232
Registriert: Samstag 18. April 2009, 22:59
Wohnort: 85551 Kirchheim

Re: Fossil des Monats Oktober 2021

Beitrag von danylo » Sonntag 24. Oktober 2021, 12:13

Liebe Steinkerne,

mein FDM-Kandidat ist eine Muschel-Doppelstufe aus dem Garantianenoolith von Sengenthal, gefunden im August und präpariert im September 2021.
Schon die häufige Muschel Neocrassina obliqua findet sich nur selten doppelklappig,
Myophorella clavellata ist in Sengenthal in doppelklappiger Erhaltung eine Rarität.
Die Chance, nun beide Muscheln direkt nebeneinander vollständig erhalten auf einer Mini-Stufe zu finden, liegt nahe Null!

Ich habe versucht, in der kleinen Stufe die ästhetische „Rotations-Dynamik“ in der Anordnung der beiden Muscheln herüber zu bringen.
Wäre schön, wenn einmal zwei Muscheln den Weg aufs Treppchen finden würden!

Fossilien: Muscheln Neocrassina obliqua (Lamarck, 1819), 54 x 47 mm, und
Myophorella clavellata (Parkinson, 1811), 42 x 33 mm
Fundschicht: Garantianen-Oolith, Schicht 6 nach Callomon e.a., 1987, Oberbajocium
Fundort: Winnberg bei Sengenthal, Opf.
Präparation wie üblich mit Druckluftsticheln, Sandstrahlen mit Eisensand, Skalpell, Präpariernadeln, eingelassen mit Rember-Fluat
Fund, Präparation, Sammlung und Fotos: Danylo Kubryk
Dateianhänge
1.JPG
1.JPG (1.12 MiB) 175 mal betrachtet
2.JPG
2.JPG (1.07 MiB) 175 mal betrachtet
3.JPG
3.JPG (881.94 KiB) 175 mal betrachtet
4.JPG
4.JPG (566.97 KiB) 175 mal betrachtet
...reich ist, wer zufrieden ist mit dem, was er hat!

Liebe Grüße, Danylo

Antworten

Zurück zu „Wettbewerb - Fossil des Monats“