Fossil des Monats April 2021

Wir wählen jeden Monat das Fossil des Monats. Hier findet ihr die Kandidaten und Abstimmungen. Natürlich kann jeder selbst Fossilien zur Wahl stellen und an den Umfragen teilnehmen. Die Gewinner findet ihr in unserer Galerie auf Steinkern.de.

Moderatoren: Sönke, Miroe

Antworten

Welches Stück soll Fossil des Monats April 2021 werden?

Die Umfrage läuft bis Sonntag 16. Mai 2021, 07:58.

Freakshow: Fisch Rhombopterygia rajoides aus der Oberkreide, Cenoman von Hjoula (Libanon)
Heiko_: Koralle Macgeea bathycalyx bathycalyx aus dem Devon der Eifel, Hillesheimer Mulde
alberti: Certatit Ceratites.enodis aus dem oberen Muschelkalk von Thüringen
TobiasG.: Libelle Stenophlebia eichstettensis aus den Weißjura-Plattenkalken von Eichstätt
Schneckenhannes: Platte mit Schnecke Pleurotomaria amalthei und zwei Ammoniten aus dem Lias der Tongrube bei Buttenheim
danylo: Platte mit Ammoniten Wagnericeras suspensum und Wagnericeras pelletieri aus dem Dogger des Steinbruchs Winnberg bei Sengenthal/OPf.
 
Die Ergebnisse werden erst nach dem Ende der Umfrage angezeigt.

Benutzeravatar
Sönke
Administrator
Beiträge: 14642
Registriert: Freitag 1. April 2005, 21:08
Wohnort: Bielefeld
Kontaktdaten:

Fossil des Monats April 2021

Beitrag von Sönke » Donnerstag 1. April 2021, 00:21

Die Abstimmung über das Fossil des Monats April 2021 läuft ab jetzt, 01.05.2021, 7.58 Uhr für 15 Tage, endet also am 16.05.21. Bitte stimmt zahlreich ab!

Viele Grüße
Sönke und Michael

Benutzeravatar
Freakshow
Redakteur
Beiträge: 3175
Registriert: Sonntag 25. Januar 2009, 08:56
Wohnort: Heaven´s Gate

Re: Fossil des Monats April 2021

Beitrag von Freakshow » Samstag 3. April 2021, 08:46

Dann mach ich mal den Anfang.
Vor anderthalb Wochen, also um den 24.03.2021 bekam ich ein Paket von meinem Freund aus dem Libanon. Neben meinem Kugelfisch fand sich darin eine weitere Platte als Geschenk. Ich staunte nicht schlecht. Es handelte sich um einen Rochen aus Hjoula. Es ist zwar die schwächere Seite, und das Stück hat eine schlecht restaurierte Fehlstelle im Schwanzansatz sowie ein paar weitere Macken, aber egal. Einem geschenkten Barsch schaut man nunmal nicht in die Kiemen!
1 Roh.jpeg
1 Roh.jpeg (495.19 KiB) 2401 mal betrachtet
2 Fehlstellen.jpeg
2 Fehlstellen.jpeg (487.25 KiB) 2401 mal betrachtet
Nein, er hat das Teil nicht zsammengesetzt, erklärte er mir auf Nachfrage, denn den Künstler hätte ich gerne für einen Nobelpreis vorgeschlagen. Stufen in den Verklebungen, dazu Lateralversätze und die Spachtlorgien in und an den angefrickelten Bereichen sind grausam!

Nun die Überarbeitung verschlang etwa 8 Stunden. Der Stein wurde nicht zerlegt, die Angst war zu groß, nachdem ich ihn auf die halbe Stärke reduziert hatte, dass enem dann alles um die Ohren fliegt. Auf der Rückseite noch vorhanden Löcher wurden mit Split und Kleber aufgefüllt und das Ganze so noch etwas stabilisiert.
Dann war die Schauseite dran. Die Matrixberge links vom Schwanz wurden reduzeirt, jede Menge Kleber entfernt und dann etwas präpariert. Von der rchten Genitalflosse wurde noch etwas unter dem Kleber gefunden, an der linken Genitalflosse konnte noch etwas freigelegt werden. Kurz vor der Schwanzflosse tauchte die zweite Rückenflosse auf und am schwanzwärtigen Ende der Fehlstelle am Schwanzansatz tauchten die Reste der ersten Rückenflosse auf.
Anschließend wurde die Fehlstelle am Saum der rechten Brustflosse restauriert und die vorhandenen durch den Fisch laufenden Risse aufgefüllt. Danach ging es an die Platte. Auch hier Risse auffüllen, Stichelscharten unkenntlich machen und irritierende Fossilreste eliminieren. Dann wurde der Fisch mit Zaponlack versigelt und 90sec. in Essigsäure gebadet. Das Ergebnis ist jetzt so, dass man ihn sich schön an die Wand nageln kann.
3 Restaurationen.JPG
3 Restaurationen.JPG (1.25 MiB) 2401 mal betrachtet
4 Überarbeitet.JPG
4 Überarbeitet.JPG (1.27 MiB) 2401 mal betrachtet
Fossil: Rhombopterygia rajoides, Cappetta, 1980
Größe: 31cm
Fundort: Hjoula / Libanon
Stratigraphie: Obere Kreide, Oberes Cenoman
Überarbeitung und Sammlung: Resch

Benutzeravatar
Heiko_
Mitglied
Beiträge: 477
Registriert: Mittwoch 25. März 2020, 15:57
Wohnort: NRW

Re: Fossil des Monats April 2021

Beitrag von Heiko_ » Dienstag 6. April 2021, 15:07

Hallo zusammen,

ich nehme mit einer kleinen rugosen Koralle auf einer ebenfalls kleinen Stufe aus dem Mitteldevon, Grenze Eifelium/Givetium, am FdM teil.

Art: Macgeea bathycalyx bathycalyx
Fundregion: Rheinisches Schiefergebirge; Eifel; Hillesheimer Mulde
Funddatum: April 2021
Stratigraphie: Devon, Mitteldevon, Givetium, Ahbach-Formation, Müllert-Subformation, Zerberus-Member
Präparation: Sandstrahler (ca. 30min)
Maße (Koralle): Länge: 22mm; Breite: 12mm
Präparation, Fotos und Sammlung: Heiko Lang

Viele Grüße,
Heiko
_H7A2700.jpg
_H7A2700.jpg (676.18 KiB) 2196 mal betrachtet
_H7A2708.jpg
_H7A2708.jpg (636.82 KiB) 2196 mal betrachtet

Benutzeravatar
alberti
Mitglied
Beiträge: 967
Registriert: Sonntag 30. März 2008, 17:12

Re: Fossil des Monats April 2021

Beitrag von alberti » Sonntag 11. April 2021, 16:56

Hallo,

dieses mal nehmen wir mit einem C.enodis aus dem oberen Muschelkalk von Thüringen teil.
Gefunden wurde der Ceratit im April 2021 bei einem kurzzeitigem Aufschluss.
Die Präparation erfolge mit dem HW60 und HW10, anschließend mit Rember eingelassen.
Der Ceratit misst 10cm, Fund und Präparation M. u. R. Hunstock
Dateianhänge
IMG-20210403-WA0005.jpg
der Ceratit im Fundzustand
IMG-20210403-WA0005.jpg (239.65 KiB) 1913 mal betrachtet
20210410_104929.jpg
nach der Präparation
20210410_104929.jpg (92.11 KiB) 1913 mal betrachtet

Benutzeravatar
TobiasG.
Mitglied
Beiträge: 238
Registriert: Mittwoch 27. Januar 2010, 08:53
Wohnort: Essen

Re: Fossil des Monats April 2021

Beitrag von TobiasG. » Freitag 23. April 2021, 14:52

Hallo liebe Steinkerne,

gerne möchte ich heute eine Libelle aus den Plattenkalken des Altmühltals ins Rennen schicken.

Im November 2019 hatte ich das Glück in der Bucht auf der Suche nach einer unpräparierten Libelle fündig zu werden.
Das Insekt präsentiert sich mittig auf einer 52,5 x 48 cm großen Platte und konnte nun endlich fertig präpariert werden.
Da es sich um das erste Insekt auf meinem Präparationstisch handeln sollte, ginge ich recht vorsichtig an die Präparation heran.
Ich begann kleine Fenster auf den Flügelflächen freizulegen. Die Trennung war teilweise eher suboptimal, aber mit dem etwas gröberen HW70 sollte es recht gut funktionieren. Die vorderen Flügelkanten liegen bis zu 7mm tief in der Platte.
Als es an den Körper ging, durfte ich feststellen, dass ebenfalls die Beinchen erhalten sein sollten. Mit Sticheln, Nadel und Skalpell wurden diese ebenfalls soweit wie möglich freigelegt. An dem vorderen linken Flügel wurde eine ca. 0,8x1,5 mm große Stelle reversibel restauriert und farblich angepasst.
Nach rund 55 Stunden zeigt sich die Libelle fertig präpariert mit einer Spannweite von 14,4 cm.


"Stenophlebia eichstettensis"
- Spannweite: 14,4 cm
- Lithostratigraphie: Unter-Tithonium, Weißjura-Gruppe, Altmühltal-Formation, Obere Eichstätt-Subformation
- Fundort: Eichstätt
- Foto, Sammlung und Präpartion: Tobias Gertz

Beste Grüße

Tobias Gertz
Dateianhänge
Libelle unpräpariert.jpg
Libelle unpräpariert.jpg (3.72 MiB) 1498 mal betrachtet
Stenophlebia eichstaettensis.jpg
Stenophlebia eichstaettensis.jpg (1.9 MiB) 1498 mal betrachtet
Stenophlebia eichstaettensis 2.jpg
Stenophlebia eichstaettensis 2.jpg (1.68 MiB) 1498 mal betrachtet
1510914.jpg
1510914.jpg (2.45 MiB) 1498 mal betrachtet

Schneckenhannes
Mitglied
Beiträge: 1463
Registriert: Montag 16. März 2009, 18:23

Re: Fossil des Monats April 2021

Beitrag von Schneckenhannes » Montag 26. April 2021, 14:34

Nehme mit dieser Fossilienzusammensetzung Schnecke Pleurotomaria amalthei ca.55 mm und zwei Ammoniten je ca.35-40 mm auf Tonmatrix,
auf der Rückseite ist ein weiteres drittes Exemplar von einem bedornten Ammoniten ca.35 mm gross zu sehen,
Ober-Pliensbachium
Spinatum-Zone
Apyrenum-Subzone Ld2a
Grube bei Buttenheim
Finder und Präparator Johann Schobert,Hirschaid
am Fossil des Monats April 2021 teil.
Dateianhänge
IMG_0001 (1).JPG
IMG_0001 (1).JPG (914.04 KiB) 1297 mal betrachtet
IMG_0002.JPG
IMG_0002.JPG (1.97 MiB) 1297 mal betrachtet
IMG_0003.JPG
IMG_0003.JPG (1.88 MiB) 1297 mal betrachtet
IMG_0009.JPG
IMG_0009.JPG (2.28 MiB) 1297 mal betrachtet
IMG_0003.JPG
IMG_0003.JPG (43.08 KiB) 1199 mal betrachtet

danylo
Mitglied
Beiträge: 204
Registriert: Samstag 18. April 2009, 22:59
Wohnort: 85551 Kirchheim

Re: Fossil des Monats April 2021

Beitrag von danylo » Dienstag 27. April 2021, 21:34

Liebe Steinkerne,

mein Kandidat für das FDM April 2021 ist eine Rarität aus der 12-er-Bank (Mittelbathonium) des Steinbruchs Sengenthal,
nämlich eine Doppelstufe mit je einem gut erhaltenen Makro- und Mikroconch der seltenen Ammoniten-Gattung Wagnericeras,
gefunden im Herbst 2020 und fertig präpariert im April 2021.
Die Stufe steht ohne Stütze auf dem Gestein der Rückseite und bietet dabei mindestens zwei schöne Ansichten im Hoch- und Querformat.
Die für mich sehr spannende Geschichte zu Fund, Präparation, Bestimmung und Differentialdiagnose findet sich unter „Klassiker: Sengenthal - Dogger“.
Ich bedanke mich sehr herzlich für Rat und Bestimmungshilfe bei den Experten Volker Dietze, Martin Görlich und Günter Schweigert!

Ammoniten: Wagnericeras suspensum (M) (Buckman, 1920), 175 mm, mit Anteilen der Wohnkammer, kleine Ergänzung bei 1.00 (erste Ansicht)
und Wagnericeras pelletieri (m) (Lissajous, 1923), 65 mm
Fundort: Steinbruch Winnberg bei Sengenthal/Opf.
Fundschicht: Bank 12 nach Callomon e. a., 1987, Mittelbathonium
Präparation: div. Druckluftstichel (u.a. HW 90), Hartmetall-Schaber, Eisensand-Strahler, Dauer ca. 20 Stunden
Fund, Präparation, Sammlung und Fotos: Danylo Kubryk
Dateianhänge
1.jpg
1.jpg (1.66 MiB) 1137 mal betrachtet
2.jpg
2.jpg (610.96 KiB) 1137 mal betrachtet
3.jpg
3.jpg (1.11 MiB) 1137 mal betrachtet
4.jpg
4.jpg (821.93 KiB) 1137 mal betrachtet
5.jpg
5.jpg (994.59 KiB) 1137 mal betrachtet
...reich ist, wer zufrieden ist mit dem, was er hat!

Liebe Grüße, Danylo

Benutzeravatar
Sönke
Administrator
Beiträge: 14642
Registriert: Freitag 1. April 2005, 21:08
Wohnort: Bielefeld
Kontaktdaten:

Re: Fossil des Monats April 2021

Beitrag von Sönke » Sonntag 2. Mai 2021, 16:55

Sönke hat geschrieben:
Donnerstag 1. April 2021, 00:21
Die Abstimmung über das Fossil des Monats April 2021 läuft ab jetzt, 01.05.2021, 7.58 Uhr für 15 Tage, endet also am 16.05.21. Bitte stimmt zahlreich ab!

Viele Grüße
Sönke und Michael
Michael hat den Wettbewerb pünktlich gestartet - bitte vergesst nicht, mitzumachen! :)

Schöne Grüße
Sönke

Antworten

Zurück zu „Wettbewerb - Fossil des Monats“