Kontakt

Kontaktbild
Redakteur

Kontaktformular

Eine E-Mail senden. Alle mit * markierten Felder werden benötigt.

Weitere Informationen

Weitere Informationen:

Mein Name ist Stefan Werner (Stefan W. 12 im Forum). Ich bin Jahrgang 1955 und lebe bei Zwickau in Westsachsen mit meiner Frau. Wir haben zwei erwachsene Kinder mit Familien. Mein Interesse an Naturwissenschaften begann mit 11-12 Jahren. Damals konnte ich mich an Büchern über Astronomie, Archäologie, Geologie und Ozeanografie nicht satt lesen! Mit 13 Jahren begann meine „fossile“ Karriere. Zunächst fand ich bei Ferien-Aufenthalten an der Ostsee durch unser Schullager in Göhren / Rügen und später Altefähr / Rügen, meine ersten Fossilien in Kreide und Geschieben. Ab dem 14. Lebensjahr war ich Mitglied der Arbeitsgemeinschaft „Geologie“ an der Schule des Nachbarortes. Diese wurde von einem Geologie-Ingenieur geleitet, dem ich sehr viel verdanke! Als ich dort u. a. den ersten Ammoniten aus der Kreide in Händen hielt und erfuhr, wie alt er ist, war es um mich “geschehen“. Das Fossilien-Virus hat mich seitdem im „Würgegriff“. Mein Interesse galt forthin der Geologie und der Paläontologie. Gleichzeitig entwickelte sich eine Zuneigung zur Fotografie. Beides betreibe ich nun seit 47 Jahren. Neben den beruflichen Tätigkeiten war es mir möglich, in den Achtziger Jahren des vorigen Jahrhunderts drei Schüler-Arbeitsgemeinschaften „Geologie“ an der Schule unseres Ortes zu gestalten und zu leiten. Dies machte mir nicht nur viel Freude, sondern dadurch war es möglich das über Jahre angeeignete Wissen sinnvoll an die jüngere Generation weiterzugeben. Ein Teil der damaligen Schüler sowie ein Teil der Familie kommt noch heute mit auf Exkursion! „Leider“ ist es so, dass ich die Vielfalt des fossilen (und rezenten) Lebens liebe und ich deshalb auch in allen Erdzeitaltern „wildere“. Eine Spezialisierung kam deshalb für mich noch nicht in Frage. Aber dennoch bin ich schon schwerpunktmäßig im Mesozoikum unterwegs, aber durchaus auch in Tertiär und Quartär. Auch das Paläozoikum lasse ich nicht links liegen, wenn sich Gelegenheit dazu ergibt. Die Steinkerner lernte ich bei einem zufälligen Treffen 2005 in Mistelgau kennen. Nach einer Phase des „nur“ Mitlesens meldete ich mich 2009 im Forum an und bin seitdem begeistertes Mitglied. Ich kann dieses Projekt nur als top bezeichnen und bin der Meinung, dass es volle Unterstützung wert ist! Aus diesem Grund will ich mich auch in Zukunft gerne weiter einbringen.