Inhaltsangaben

 

der-steinkern16 ----

Der Steinkern - Heft 16

Erscheinungsjahr: 2014 / ISSN: 1867-8858 / 68 Seiten, Format DIN A5, Farbdruck

 

• Der Unterkeuper in Nordwürttemberg, Teil II

• Psiloceraten sammeln in Somerset

• Crinoiden aus dem Unteren Muschelkalk des Pennickentals bei Jena

• Funde von der TGV-Trasse Ostfrankreich, 1. Teil

• Bundenbach - Teil 2: Jugendformen

 

Neben diesen Artikeln enthält Heft 16 zahlreiche Kurzberichte (siehe unten).

 

Bestellen

----

heft16-unterkeuper-wuerttemberg

Der Unterkeuper in Nordwürttemberg – Fische, Farne, Riesenlurche,
Teil II: Seen, Sümpfe und Lagunen

von Rainer Albert, Umfang: 12 Seiten

 

In Teil I des Artikels (Heft 9, S. 22-38) wurde die Verlandung des süddeutschen Teils des Germanischen Triasbeckens im Verlauf des unteren Unterkeupers dargestellt. Der in Heft 16 enthaltene Teil II befasst sich nun mit dem oberen Unterkeuper, der durch einen steten Wechsel zwischen Meerestransgression und -regression und zunehmende Salinität (Salzgehalt) geprägt war. Der Autor beschreibt fachmännisch die Stratigraphie sowie den Makro- und Mikrofossilgehalt der lithologisch vielfältigen Schichtfolge. Zwei Faziesmodelle und 20 Fotos lassen die Fauna des oberen Unterkeupers für Leser und Betrachter lebendig werden.

----

heft16-fundstellentippp-watchet

Psiloceraten sammeln in Somerset (UK)

von Sönke Simonsen, Umfang: 10 Seiten


An der Küste des Bristolkanals (Bristol Channel) im südwestenglischen Somerset gibt es einen mehr als 10 Kilometer langen Ausstrich unterjurassischer Schichten, die eine beachtliche Fossilführung aufweisen. Das Fundgebiet ist wesentlich unbekannter als die Jurassic Coast von Dorset und wird daher weniger intensiv abgesucht. Der Autor stellt eine Lokalität vor, an der man ohne große Mühe zahlreiche Exemplare von Psiloceras planorbis finden kann. Mit etwas Glück findet man sogar Individuen in Perlmutt-Erhaltung, wie man sie unter der Fundortbezeichnung "Watchet" für viel Geld im Fossilienhandel angeboten findet. Hier kann man solche Stücke selbst finden, doch darf man beim Suchen niemals die Gezeiten außer Acht lassen, denn der Tidenhub beträgt örtlich über 12 Meter und das Wasser läuft rasch auf!

----
heft16-encrinus

Crinoiden aus dem Unteren Muschelkalk des Pennickentals bei Jena-Wöllnitz

von Thomas Billert & Conrad Linde, Umfang: 14 Seiten

Die Ablagerungen des Unteren Muschelkalks (mu) genießen bei Fossiliensammlern nicht gerade den Ruf eines El Dorado. Obwohl das Muschelkalk-Flachmeer durchaus belebt war, sind Fossilienfunde im Allgemeinen eher selten. Die Autoren beschreiben zwei Aufschlüsse, die sie als Lokalsammler über Jahre ausdauernd besuchten. Immer in der Hoffnung dabei auf ein Verschüttungs-Event (ausgelöst etwa durch Stürme oder Erdbeben) zu stoßen, das die damalige Lebewelt rasch unter sich begrub und in guter Erhaltung konservierte. Tatsächlich wurden nach geraumer Zeit eine solche Lage lokalisiert und es konnten dort mehrere Kronen von Encrinus cf. aculeatus geborgen, die in einer violetten Färbung vorliegen, die durch den von der lebenden Seelilie angereicherten Farbstoff Hypericin hervorgerufen wurde. Die Artbestimmung der seltenen Seelilien wird von den Autoren erläutert und anhand von Zeichnungen verdeutlicht.

----

heft16-tgv-trasse

Mit Hochgeschwindigkeit durch den Unterjura –
Funde von der TGV-Trasse in Ostfrankreich, 1. Teil

von Simon Studer & Jonas Mikuletz, Umfang: 10 Seiten

 

Die Autoren nutzten den Neubau zweier Hochgeschwindigkeitszugstrecken (LGV = Ligne à grande vitesse) in Ostfrankreich, um in den frisch angelegten Trasseneinschnitten zu sammeln. Örtlich waren durch die Baumaßnahme fossilreiche Schichtkomplexe des Unteren Jura aufgeschlossen worden, die gute Funde lieferten. Die Autoren fassen ihre Beobachtungen zusammen, beschreiben die Stratigrafie und bilden zahlreiche Fossilien ab, die sie im Pliensbachium und Toarcium der Einschnitte bei Rougemont und Saulnot bargen.
----

heft16-bundenbach

Bundenbach - Teil 2: Jugendformen

von Rudolf Stanzel, Umfang: 8 Seiten

 

In Heft 8 (S. 60-67) erschien der einleitende Teil über die klassische Hunsrückschiefer-Lokalität Bundenbach. Nun ist es endlich soweit und der zweite Teil der Serie ist erschienen. In diesem werden zahlreiche Fossilien aus dem Unterdevon von Bundenbach abgebildet, darunter Trilobiten, Panzerfische, Beutelstrahler, Schnecken, Muscheln, Korallen, Flachtiere, Phyllocariden, Seelilien, See- und Schlangernsterne. Alle diese Stücke aus der ehemaligen Sammlung Rudolf Stanzel und der Sammlung Klaus Bartl eint, dass es sich um juvenile Exemplare (Jugendformen) handelt. Juvenile Fossilien wurden bislang in der Literatur über Bundenbach kaum gewürdigt, was unterschiedliche im Artikel näher erläuterte Gründe hat - gleichzeitig wird mit diesem Bericht Abhilfe geschaffen.

----


heft16-kurzberichte-spondylus

heft16-microderoceras

----

Kurzberichte, Termine und Buchvorstellungen in Heft 16:

 

• Vorwort des Herausgebers (1 Seite)

• Terminkalender: Wichtige Termine für Sammler (2 Seiten)

• Eine Crinoiden-Krone aus der Hillesheimer Mulde (2 Seiten)

• Microderoceras aus Dorset (1 Seite)

• Grabungstechnik: Natürliche Klüftungen nutzen! (1 Seite)

• Spondylus dutempleanus mit Haftorgan (1 Seite)

• Buchvorstellung: Fossilien präparieren - Schritt für Schritt (1 Seite)

• Buchvorstellung: Fossilien aus dem Campan von Hannover (1 1/2 Seiten)

----

 

Vorschauseiten:

 

p-26-27-tgv-trasse-ostfrankreich-fossilien

 

p-48-49-watchet-fossilien-sammeln

 

p-38-39-unterkeuper-nordwuerttemberg

 

p-62-63

 

----
bestellbutton