Fossil des Monats Juni 2018

Wir wählen jeden Monat das Fossil des Monats. Hier findet ihr die Kandidaten und Abstimmungen. Natürlich kann jeder selbst Fossilien zur Wahl stellen und an den Umfragen teilnehmen. Die Gewinner findet ihr in unserer Galerie auf Steinkern.de.

Moderatoren: Sönke, Miroe

Antworten
Benutzeravatar
Sönke
Administrator
Beiträge: 12511
Registriert: Freitag 1. April 2005, 21:08
Wohnort: Bielefeld
Kontaktdaten:

Fossil des Monats Juni 2018

Beitrag von Sönke » Freitag 1. Juni 2018, 11:16

Liebe Steinkerne,

wir starten hiermit den Juni-Wettbewerb 2018. :D
Über eine rege Beteiligung mit Euren schönsten Neufunden / Neupräparaten würden wir uns freuen!

Bitte vergesst nicht, im Mai-2018-Wettbewerb abzustimmen.

Michael und Sönke


________________

Die Bitte der Moderatoren sei hier nochmals wiederholt:
Im Hinblick auf die Aufnahme der meisten beim Fossil des Monats vorgestellten Kandidaten in die Steinkern.de Galerie, würden wir uns freuen, wenn künftig mehr Kandidaten als bisher so fotografiert würden, wie es für die Galerie hier vorgeschlagen wird. D. h. das Fossil wird auf einem Foto vor einem neutralen, möglichst dezenten Hintergrund, vor dem es ganz für sich wirken kann, abgelichtet. Ein solches Foto ist zwar keine "Teilnahmevoraussetzung" für den Wettbewerb, aber leicht umzusetzen. Eine gute Darstellung eignet sich nicht nur besser für die Galerie, sondern erhöht nebenbei sicherlich auch die Siegchancen im Wettbewerb - na, wenn das kein Anreiz ist. :wink:

Wir bitten auch darum, neben einem Fließtext auch die übersichtliche Auflistung der Informationen zum Fossil und die Angabe des eigenen bürgerlichen Namens nicht zu vergessen, um uns das Erstellen der Umfrage und unserem Mitstreiter Thomas (tbillert) das Verarbeiten der Informationen für die Galerie-Einträge etwas zu erleichtern.

Vielen Dank für Eure Aufmerksamkeit und beste Grüße!

________________

Die Regeln

• Jedes Steinkernmitglied kann bis zu 5 Bilddateien von seinem FdM-Kandidaten präsentieren. Über die Zahl hinausgehende Fotos werden von den Moderatoren entfernt.

• Es muss sich um einen Eigenfund oder um ein selbst präpariertes Fossil handeln. Es darf auch ein Fund für einen Anderen eingestellt werden, darauf ist gegebenenfalls hinzuweisen. Auch die Vorstellung einer Gemeinschaftsarbeit ist möglich.

• Wenn das Fossil nicht selbst präpariert wurde, soll der Name des Präparators angegeben werden. Für den umgekehrten Fall, d.h. wenn es nicht selbst gefunden wurde, ist dies ebenfalls zu vermerken (und - soweit bekannt - der Name des Finders zu benennen).

• Der Fund muss, sofern er präpariert wurde, im Monat des Wettbewerbs oder im Vormonat des Wettbewerbs fertig präpariert worden sein, kann also theoretisch dann auch schon vor längerer Zeit gefunden worden sein (dies sollte fairerweise angegeben werden). Sofern der Fund nicht präpariert wurde, muss er im Monat des Wettbewerbs oder im Vormonat gefunden worden sein.

• Es darf nur ein Fund pro Kopf und Monat veröffentlicht werden.

• Es ist untersagt im FdM-Wettbewerb auf Verkaufsangebote zu verweisen.

• Montagen sind ausgeschlossen. Reparaturen / Ergänzungen einschließlich deren farblicher Anpassung sind gestattet, sofern dadurch verloren gegangene Skulpturelemente unverfälschend rekonstruiert und/oder Fehlstellen an Fossil und/oder Matrix geschlossen werden. Auf die Reparaturen/Ergänzungen muss hingewiesen werden und sie müssen für den Betrachter optisch oder aus der Beschreibung erkennbar sein. Andernfalls ist das Fossil / die Fossilstufe nicht zur Teilnahme am Wettbewerb berechtigt.
Wer sich unsicher ist, was z.B. mit einer Montage gemeint ist bzw. ob sein Fossil gegen diese Regel verstößt, beachte bitte die ---> Erläuterungen.


Zum Fossil sollten folgende Angaben, möglichst in übersichtlicher Auflistung nach diesem Schema, gemacht werden:

- Fossil (Gattung / Art)
- Größe
- Fundschicht / Stratigraphie
- Fundort oder Fundregion
- Foto, Sammlung, ggf. falls abweichend Präparator (wünschenswert, aber nicht verpflichtend, ist jeweils die Nennung des bürgerlichen Namens)

Ausführliche zusätzliche "Fundgeschichten" und Informationen z.B. zur Präparation sind willkommen!

Wir bauen auf die Ehrlichkeit der Teilnehmer, was die Einhaltung dieser Regeln betrifft. Wer gegen die Regeln verstößt, wird vom laufenden Wettbewerb ausgeschlossen (und kann für weitere Wettbewerbe temporär gesperrt werden).

Ein Beispiel, wie der Wettbewerb abläuft:
Es ist Juli. Es können nun Bilder von Stücken, die im Juni oder im Laufe des Monats Juli fertig präpariert wurden, veröffentlicht werden. Am 1. August ist der Beitrag dann geschlossen und die Moderatoren erstellen eine Umfrage, die eine Laufzeit von 15 Tagen hat (danach zieht das gewählte Fossil in die FDM-Galerie auf Steinkern.de ein). Ab dem 1. August wird dann der Beitrag zum Sammeln der Bewerber für das "Fossil des Monats August" von den Moderatoren gestartet usw.
Nach Ende eines Monats wird aus den Teilnehmern über das FdM abgestimmt. Zur Teilnahme an der Abstimmung sind alle angemeldeten User des Steinkern-Forums berechtigt! Das nach Meinung der meisten Teilnehmer "beste" Fossil findet einen Platz in unserer FDM-Galerie auf Steinkern.de. Da auch viele der nicht siegreichen Kandidaten es wert sind, dauerhaft einen Platz in der Steinkern-Galerie zu finden, werden wir geeignete Aufnahmen seltener und schöner Fossilien in die fundortbezogenen Rubriken der Galerie übernehmen. Bevorzugt berücksichtigt werden bei der Übernahme in die Galerie solche Kandidaten, die den Vorgaben für die Galerie entsprechen, d. h. gut, fortmatfüllend und vor dezentem Hintergrund fotografiert oder nachträglich sauber am PC freigestellt wurden.

Wenn alle Fossilien des Monats eines Jahres feststehen, findet unter diesen eine Wahl zum Fossil des Jahres statt - also jeweils kurz nach dem 15. Januar. Das Verfahren dabei ist identisch wie bei der Abstimmung über die Monatsfossilien.
Bei Stimmgleichheit findet eine 7-tägige Stichwahl zwischen den stimmgleichen Fossilien statt, in der der Sieger ermittelt wird.

---> Technische Anleitung zum Vorstellen eines eigenen FdM-Kandidaten in neuem Fenster anzeigen.

Vor Ablauf des Wettbewerbs, der erst mit Veröffentlichung des Abstimmungsergebnisses endet, sind im Wettbewerbs-Beitrag Kommentare/Fragen zu den vorgestellten Fossilien nicht zugelassen.

trichasteropsis
Mitglied
Beiträge: 1790
Registriert: Montag 5. Februar 2007, 18:26

Re: Fossil des Monats Juni 2018

Beitrag von trichasteropsis » Sonntag 10. Juni 2018, 09:54

Tilt
Zuletzt geändert von trichasteropsis am Sonntag 17. Juni 2018, 21:13, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
I. Hirsch
Mitglied
Beiträge: 115
Registriert: Dienstag 25. November 2014, 00:09
Wohnort: Kürten

Re: Fossil des Monats Juni 2018

Beitrag von I. Hirsch » Samstag 16. Juni 2018, 09:28

Hallo Steinkerne,

mein Debüt beim FdM gebe ich mit einem, für paläozoische Verhältnisse, großartig erhaltenen Seeigel aus dem Mitteldevon der Eifel.

Im Gegensatz zu den meisten post-paläozoischen Seeigeln, waren die einzelnen Gehäuseplatten bei paläozoischen Seeigeln noch nicht fest verbunden. Nach dem Tod des Tieres sackte das Gehäuse zusammen. Die einzelnen Platten dissoziierten sehr schnell und wurden mit der Strömung verteilt. Daher sind einzelne Platten und Stacheln in bestimmten Schichten immer mal wieder zu finden, Gehäusefragmente mit artikulierten Platten recht selten und komplette Exemplare absolute Raritäten.

Offenbar handelt es sich um einen Vertreter der Gattung Rhenechinus, die bisher nur aus dem Hunsrückschiefer (Rhenechinus hopstaetteri) und aus dem Unterdevon von Spanien (Rhenechinus ibericus) beschrieben wurde.
https://www.steinkern.de/forum/viewtopi ... &start=150
https://www.google.de/url?sa=t&source=w ... JRJiG2iBuA

Ich war am Fundtag schon auf dem Rückweg. Kurz vor Verlassen der Fundstelle habe ich meinen Rucksack auf der Halde abgestellt und da lag er. Ein absoluter Glücksfund. Die besser erhaltene Seite (ursprüngliche Unterseite?) lag oben, daher sind einige Platten leider bereits verwittert und eingebrochen.
Die Präparation erfolgte mit dem Strahler (Eisenpulver) bei sehr geringem Druck unter dem Bino.

Fossil: Rhenechinus sp.
Größe: 5,5 x 5,0 x 2,6 cm
Fundort: Eifel, Hillesheimer Mulde
Fundschicht: Unterstes Givet, Ahbach-Formation, Müllert-Subformation, Zerberus-Member
Fund, Präparation und Sammlung: Ingo Hirsch

Beste Grüße I. Hirsch


1.jpg
1.jpg (146.81 KiB) 795 mal betrachtet
2.jpg
2.jpg (122.85 KiB) 795 mal betrachtet
3.jpg
3.jpg (92.23 KiB) 795 mal betrachtet
4.jpg
4.jpg (200.83 KiB) 795 mal betrachtet

Benutzeravatar
Gert
Neues Mitglied
Beiträge: 2
Registriert: Mittwoch 24. Januar 2018, 11:53

Re: Fossil des Monats Juni 2018

Beitrag von Gert » Montag 18. Juni 2018, 18:08

Hallo !
Hier kommt eine Stufe aus dem Bajocium mit zwei Stephanocerten und einem Stück Holz. Gefunden habe ich die Stufe im Mai dieses Jahres auf der Isle of Skye nördlich von Bearreraig Bay. Die Größe des großen Ammoniten ist ca. 28cm. Der Kleine hat ca. 8cm und das Holz ist ca. 12cm lang. Eigentlich ist die Präparation von Stephanoceraten von Skye eine undankbare Aufgabe da das Gestein, speziell in den Innenwindungen, nicht oder nur schlecht vom Calcit löst. Darum war ich sehr erstaunt und hocherfreut das diese Stufe sich fast schon mit einem „Lucky Split“ öffnete.
Präparation und Sammlung: Gert Greitens
Dateianhänge
Block.JPG
Block.JPG (150.8 KiB) 594 mal betrachtet
Fundsituation.JPG
Fundsituation.JPG (92.69 KiB) 594 mal betrachtet
Nahaufnahme und spalten.JPG
Nahaufnahme und spalten.JPG (111.56 KiB) 594 mal betrachtet
Split und  B I N G O.JPG
Split und B I N G O.JPG (98.25 KiB) 594 mal betrachtet
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten.

Shanai
Neues Mitglied
Beiträge: 4
Registriert: Dienstag 22. Juli 2014, 22:09

Re: Fossil des Monats Juni 2018

Beitrag von Shanai » Montag 18. Juni 2018, 21:47

Hallo zusammen!
Dann stelle ich mal meinen Pleurosaurus im FdM vor.

Zur Fundgeschichte: Im Besuchersteinbruch Mühlheim lag im September letzten Jahres eine einzelne Platte in der Nähe des Hanges. Da sie nicht mehr zuteilen war haben wir sie zerschlagen und einen Querbruch entdeckt. Da es wieder mal nach Fisch aussah, landeten die Klötze erst mal in der Schubkarre. Nach ein paar Minuten überlegen entschieden wir uns die Teile doch mitzunehmen und mal kurz anzupräparieren.
Nachdem wir dann den 2ten Wirbel präpariert hatten war uns klar das es kein Fisch war. Ich hatte direkt eine Vermutung und hab die Bücher durchgeschaut. Eindeutig Wirbel vom Pleuro. Am nächsten morgen wurde dann nach den Anschlüssen gesucht und tatsächlich war noch alles vorhanden. Das ganze Stück bestand aus 12 Platten. Ich habe dann angefangen zu präparieren und langsam tauchten die Füße und die Wirbelsäule auf. Dann fand ich noch den Kopf, zwar etwas disartikuliert, aber alles vorhanden.
Die weitere Präparation hab ich dann von einem Fachmann vor 3 Wochen machen lassen.
Nach der Präparation stellte sich raus, das er noch seine letzte Mahlzeit im Magen hatte, sie bestanden aus mehreren Wirbeln eines Fisches.

Fossil: Pleurosaurus
Größe: ca 1,20m
Fundort: Besuchersteinbruch Mühlheim
Fundschicht: Tithonium, Weißjura-Gruppe, Mörnsheim-Formation, Mühlheim-Subformation
Präparationszeit: ca 60 Stunden
Sammlung: Anja H.
Dateianhänge
45326F93-C5D5-4E2C-A7C3-885B15E77F32.jpeg
45326F93-C5D5-4E2C-A7C3-885B15E77F32.jpeg (1.82 MiB) 550 mal betrachtet
592CD153-ACD8-4BB4-AE9F-68CD55F7C2DE.jpeg
592CD153-ACD8-4BB4-AE9F-68CD55F7C2DE.jpeg (1.46 MiB) 550 mal betrachtet
1DCD93A0-1638-4C69-846A-4A03644F64BF.jpeg
1DCD93A0-1638-4C69-846A-4A03644F64BF.jpeg (1.91 MiB) 550 mal betrachtet
EBFD6FCA-0211-4D3A-A9EA-E7D34CA79C89.jpeg
EBFD6FCA-0211-4D3A-A9EA-E7D34CA79C89.jpeg (2.82 MiB) 550 mal betrachtet
18C64C9D-02FA-46E5-857C-E0248735B0A2.jpeg
18C64C9D-02FA-46E5-857C-E0248735B0A2.jpeg (2.63 MiB) 550 mal betrachtet

Benutzeravatar
tassadia
Mitglied
Beiträge: 1164
Registriert: Sonntag 21. Januar 2007, 20:12
Wohnort: Hamburg Horn

Re: Fossil des Monats Juni 2018

Beitrag von tassadia » Freitag 22. Juni 2018, 23:14

Nileus platys im Ludibunduskalk Geschiebe

Nileus platys Schrank, 1972

Geschiebe: Ludibunduskalk

Ordovizium C II

Fundort: Nordöstliche Küste von Fyn in Dänemark
Länge: 56 mm
Präparator: A. Hänel (Minden)
Der Trilobit sitzt 8 cm tief im Gestein. Eine außergewöhnliche Präparation.
Finder: Stefan Polkowsky
Dateianhänge
20180616_103625.jpg
20180616_103625.jpg (729.05 KiB) 295 mal betrachtet
TRI2.jpg
TRI2.jpg (2.1 MiB) 295 mal betrachtet
TRI1.jpg
TRI1.jpg (2.12 MiB) 295 mal betrachtet

Antworten

Zurück zu „Wettbewerb - Fossil des Monats“