Präparation live - Ein hybrides "Osterei" aus den Green Ammonite Beds des Stonebarrow Hill (Dorset, Großbritannien)

Dieses Forum dient zur Diskussion über alle auf www.steinkern.de veröffentlichten redaktionellen Berichte. Wir bitten darum, beim Starten eines Beitrags den entsprechenden Link zum Bericht zu setzen.

Moderatoren: Sönke, Othnielia rex

Stefan B.
Mitglied
Beiträge: 112
Registriert: Mittwoch 14. Mai 2014, 23:12

Re: Präparation live - Ein hybrides "Osterei" aus den Green Ammonite Beds des Stonebarrow Hill (Dorset, Großbritannien)

Beitrag von Stefan B. » Montag 9. April 2018, 11:31

Hi Sönke,

wie ich das an anderer Stelle ja auch schon einmal zum Ausdruck gebracht habe... ich finde deine Präparationsvorstellung als Fortführungsbericht sehr spannend und informativ.
Eine fertig präparierte Fundvorstellung ist zwar nicht weniger interessant, jedoch wird einem in einer solchen Live-Präparation auch mal veranschaulicht, wie ein erfahrener Präparator mit auftauchenden Problemen umgeht und welche Entscheidungen im Laufe der Präparation getroffen werden.
Zudem - und das ist ein wichtiger Aspekt, wie ich finde - lernt man auch die weniger perfekten Stück in seiner eigenen Sammlung schätzen. Denn für die normalen Fundvorstellungen und Veröffentlichungen liegt die Messlatte - was Erhaltungszustand und Seltenheit des Fundes angeht - in der Regel schon ziemlich hoch, was zur Folge hat, dass die eigenen Erwartungen bei Geländegängen und/oder Präparationsergebnissen oft nicht vollumfänglich erfüllt werden (können).
Denn das "normale" Sammler-Leben sieht leider nicht so aus, wie die Summe aller Beiträge hier im Forum und auf der Homepage.

Was mich aber neben der eigentlichen Präparation des Liparoceratidae auch interessieren würde - und vielleicht kannst du das mal kurz erläutern oder anhand von Fotos veranschaulichen -, an welchen Merkmalen hast du bereits im Fundzustand - also in der Knolle - erkennen können, dass es sich bei deinen Fund um eine Hybridform handelt?

Grüße aus Nordhessen
Stefan

Benutzeravatar
Sönke
Administrator
Beiträge: 12400
Registriert: Freitag 1. April 2005, 21:08
Wohnort: Bielefeld
Kontaktdaten:

Re: Präparation live - Ein hybrides "Osterei" aus den Green Ammonite Beds des Stonebarrow Hill (Dorset, Großbritannien)

Beitrag von Sönke » Dienstag 10. April 2018, 23:54

Hallo Reingard, Stefan und alle anderen interessierten Leser/innen,

zunächst danke für Eure Nachrichten!

@Reingard: Das sehe ich auch so - lieber die Zeit fürs Ergänzen in die Suche nach einem perfekten Exemplar investieren. :)
Wobei man sagen muss, dass eine gute Ergänzung in der vorliegenden Größenordnung handwerklich schon ganz schön anspruchsvoll wäre. Nur wenn man das perfekt (da wären wir wieder beim Stichwort) beherrscht, stellt es keine "Verschlimmbesserung" des Fossils dar. Da die Ergänzung gerade den Übergangsbereich von Aegoceras-Stadium zu Liparoceras-Stadium betrifft, wäre es in meinen Augen besonders knifflig - und vielleicht sogar etwas irreführend, wollte irgendjemand den Ammoniten später mal in eine wissenschaftliche Neubearbeitung der Liparoceratidae einbeziehen und sie für original halten (diese Hybriden gibt es ja nicht unbedingt tausendfach in Sammlungen). :wink:

@Stefan: Ja, dieses Format hat ´was. Es gehört natürlich einerseits schon etwas Mut dazu, bereits während der Präparation darüber zu berichten, andererseits resultiert daraus auch ein gewisser Ansporn es nicht total zu verhauen und außerdem auch relativ zeitnah fertigzuwerden. Sonst neigt man u.U. dazu, solche größeren Projekte, die kein absolut traumhaftes Ergebnis versprechen, zwischenzeitlich wieder aus der Hand zu legen. Dann kann es viele Jahre dauern ... oder auch nie fertig werden. :wink:

Zum Erkennen der Hybridform: In diesem Fall war ja leider schon ein Großteil des Venters sichtbar. Man sieht das ganz gut in der mittleren Abbildung von Abb. 67-69, die ich allerdings erst heute im Bericht eingestellt habe. Alle Bereiche wo die Schale fehlt, lagen bereits frei. Hier zeigte sich eine für Liparoceras zu kräftige Berippung, durchaus aber in Richtung Flanke die wiederum hierfür charakteristische Bedornung. In etwa konnte ich auch abschätzen, dass sich ein weiter Nabel ergeben würde (Abb. 3 im Bericht). Ich hätte ehrlich gesagt lieber von außen nichts gesehen oder einen Querbruch interpretiert - das wäre schwieriger gewesen, aber dafür vielleicht die Präparation im Ergebnis dankbarer.

Wer weiß ... jedenfalls habe ich heute das Stück präparationstechnisch abgeschlossen und insoweit auch (vorläufig) den Homepagebericht:
https://www.steinkern.de/fossilien-alle ... dform.html

An alle:
Diskussionsbeiträge z. B. zur Bestimmung sind willkommen! Wer bringt Licht ins Dunkel der Liparoceratidae? :)
Am liebsten hätte ich eine einheitliche Systematik auf Subzonenbasis anhand großer Mengen feinstratigraphisch gesammelten Materials. :conf:

Viele Grüße
Sönke
Dateianhänge
62.JPG
62.JPG (114.34 KiB) 272 mal betrachtet

Benutzeravatar
Frank
Redakteur
Beiträge: 6414
Registriert: Dienstag 10. Juli 2007, 13:03
Wohnort: Sulzbachtal
Kontaktdaten:

Re: Präparation live - Ein hybrides "Osterei" aus den Green Ammonite Beds des Stonebarrow Hill (Dorset, Großbritannien)

Beitrag von Frank » Mittwoch 11. April 2018, 10:11

Ein schönes Ergebnis, gute Arbeit. :clap: :clap: :clap: :top:

Das einzige, was ich daran bedauere und eigentlich fast als Mangel ansehe, die Hasen sind weg :eek:
Das Du die kleinen einfach wegpräpariert hast... :conf: :conf: :bg: , tststs
"Hoffentlich unterläuft dem Irrtum ein Fehler. Dann kommt alles von selbst in Ordnung"

(Stanislav Jercy Lec: Das große Buch der unfrisierten Gedanken)

Mimbeldon
Neues Mitglied
Beiträge: 13
Registriert: Mittwoch 28. Juni 2017, 22:28

Re: Präparation live - Ein hybrides "Osterei" aus den Green Ammonite Beds des Stonebarrow Hill (Dorset, Großbritannien)

Beitrag von Mimbeldon » Mittwoch 11. April 2018, 10:24

Servus Sönke,

ich hab auch bei deiner Präp mitgefiebert und würde mir sowas öfter wünschen da vor allem ich bei sowas einiges lernen kann was die präparation angeht :)
würde mich freuen mehr in diesem Format lesen zu dürfen :doc:

Ansonsten schönes ergebnis und Glückwunsch zum Fund :clap: :clap: :clap:

Benutzeravatar
NinaD
Mitglied
Beiträge: 877
Registriert: Montag 3. Oktober 2011, 20:20
Wohnort: Niederrhein

Re: Präparation live - Ein hybrides "Osterei" aus den Green Ammonite Beds des Stonebarrow Hill (Dorset, Großbritannien)

Beitrag von NinaD » Mittwoch 11. April 2018, 10:55

Hallo Sönke,

da hast Du wohl das Optimum herausgekitzelt! Vielen Dank für's Zeigen und dden spannenden Präparationsbericht.

Liebe Grüße,

Nina

Benutzeravatar
Jerry
Mitglied
Beiträge: 30
Registriert: Donnerstag 12. Juli 2012, 11:21
Wohnort: Chiemgau
Kontaktdaten:

Re: Präparation live - Ein hybrides "Osterei" aus den Green Ammonite Beds des Stonebarrow Hill (Dorset, Großbritannien)

Beitrag von Jerry » Mittwoch 11. April 2018, 11:54

Hallo Sönke,

zum Glück habe ich erst gestern Abend Deinen Live-Bericht von der Präparation gelesen und musste somit nur eine Nacht bis zum Ende warten :D.

Super - vielen Dank für diesen spannenden und (für mich) sehr informativen Bericht. Ich persönlich würde ihn nicht ausbessern (was ich auch gar nicht könnte): sein jetziger Zustand erzählt eine Geschicht - auch für Dich hat der Fund eine Geschichte (eingeschneit in England :) ). Und das perfekte Exemplar liegt bestimmt noch dort - Vorfreude auf das nächste Jahr 8-) :wink:

:thx:

Liebe Grüße

Jerry
--------------------------------------------------
Seitdem ich nur noch halb soviel mache vergeht die Zeit doppelt so schnell :-)

marocco
Mitglied
Beiträge: 422
Registriert: Freitag 28. März 2008, 06:34
Wohnort: Garbsen

Re: Präparation live - Ein hybrides "Osterei" aus den Green Ammonite Beds des Stonebarrow Hill (Dorset, Großbritannien)

Beitrag von marocco » Mittwoch 11. April 2018, 20:03

Hallo Sönke

Glückwunsch zu dem tollen Stück allein ihn zu finden ist schon irres Glück
ich weiß das sie immer auch in Norddeutschland extrem selten sind
da hat sich die lange präperation ja gelohnt .Danke das du uns am Fortgang beteiligt hast.
Gruß Kurt

Baelrog
Mitglied
Beiträge: 57
Registriert: Dienstag 30. August 2016, 13:53
Wohnort: Crailsheim

Re: Präparation live - Ein hybrides "Osterei" aus den Green Ammonite Beds des Stonebarrow Hill (Dorset, Großbritannien)

Beitrag von Baelrog » Donnerstag 12. April 2018, 09:13

Wow, ein wirklich tolles Stück und ein großartiger Bericht, der mir als Präparationsanfänger viele gute Tipps gegeben hat.

Nur noch eine Frage: Wie schaffst du es, 7,5 Stunden lang an einem Stück zu präparieren, ohne die Lust und vor allem die Konzentration zu verlieren?

Nach spätestens 2 Stunden fangen bei mir Augen und Hände an zu schmerzen, werde unkonzentriert und hacke mit dem Stichel ins Fossil. Oder noch schlimmer, ich stichele das Ohr weg, wie letztens :oops: .

Grüße
Ben

Benutzeravatar
Roger Furze
Redakteur
Beiträge: 3976
Registriert: Freitag 7. November 2008, 21:43
Wohnort: 88693 Deggenhausertal

Re: Präparation live - Ein hybrides "Osterei" aus den Green Ammonite Beds des Stonebarrow Hill (Dorset, Großbritannien)

Beitrag von Roger Furze » Donnerstag 12. April 2018, 09:42

Hallo Sönke!

und danke für den ausführlichen Bericht. Sehr beeindruckend wie sorgfältig du mit dieser Konkretion vorgegangen bist. Aber angesichts der Seltenheit, wäre ich wahrscheinlich auch ähnlich verfahren. Auch deiner Entscheidung nicht zu ergänzen stimme ich zu. Zum einen finde ich, er wurde an seiner Einzigartigkeit etwas einbüßen, zum anderen, wäre das wahrscheinlich noch schwieriger als die Präparation, ein zufriedenstellenden Resultat herbeizuführen.
Hut ab! :clap:
Grüße vom Bodensee! Roger.

Antworten

Zurück zu „Berichte der Homepage“