Auch kein Schwamm?

Geologische Phänomene mit Ähnlichkeit zu realen Fossilien.

Moderator: Steinkautz

Antworten
Benutzeravatar
hassi
Mitglied
Beiträge: 425
Registriert: Montag 3. Oktober 2016, 15:48

Auch kein Schwamm?

Beitrag von hassi » Donnerstag 19. April 2018, 14:01

Hallo liebe Steinkerne,

habe hier noch so einen Kandidaten, der auch einem Foto auf schdeidels-Link (Ab. G28) ähnelt. Aber Johannes hat mich so verunsichert, dass ich ihn mal lieber gleich hier einstelle, um Eure Einschätzung entgegenzunehmen. :?

Er kommt vom selben Ort, ist bzw. war 2,5cm lang und hat einen Durchmesser von 8mm (mittig). Im Gegensatz zu meinem Sandstein, hat dieser kein so gleichförmiges Gefüge. Wie Ihr auf dem dritten Bild (geschliffener Schnitt) gut erkennen könnt, scheint es eine 3D-Aufnahme zu sein. Es ist aber eine ebene Fläche.
Der Effekt entsteht durch eine glasklare Masse, die fast mittig in dem Pseudoschwamm eingelagert ist (Quarz??? :noidea: ). Hat jemand eine Idee, was diese Substanz sein könnte? HCL-Test negativ.

MfG
Michael
Dateianhänge
k-1.JPG
k-1.JPG (164.79 KiB) 1320 mal betrachtet
k-2.JPG
k-2.JPG (184.93 KiB) 1320 mal betrachtet
k-5.JPG
k-5.JPG (102.88 KiB) 1320 mal betrachtet
"Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben." André Gide

Benutzeravatar
Frank
Redakteur
Beiträge: 6685
Registriert: Dienstag 10. Juli 2007, 13:03
Wohnort: Sulzbachtal
Kontaktdaten:

Re: Auch kein Schwamm?

Beitrag von Frank » Donnerstag 19. April 2018, 22:16

interessantes Stück. Sieht irgendwie nach Schwamm aus im Schnitt, aber auch nicht recht.
Vielleicht haben die Geschiebeprofis ne konkrete Idee oder Spongebob, ich bin eher nicht für Schwamm
"Hoffentlich unterläuft dem Irrtum ein Fehler. Dann kommt alles von selbst in Ordnung"

(Stanislav Jercy Lec: Das große Buch der unfrisierten Gedanken)

Benutzeravatar
Spongebob
Mitglied
Beiträge: 774
Registriert: Donnerstag 13. August 2009, 21:21
Wohnort: Emmen/NL

Re: Auch kein Schwamm?

Beitrag von Spongebob » Samstag 21. April 2018, 23:06

hassi hat geschrieben:
Donnerstag 19. April 2018, 14:01
(Quarz??? :noidea: ). Hat jemand eine Idee, was diese Substanz sein könnte? HCL-Test negativ.
Quarz oder Chalcedon, also kein Ergebnis beim HCl-Test.
Ich stimme Frank zu. Wahrscheinlich kein Schwamm.
Und wenn doch; dann nicht aussagekräftig genug um zu bewahren.

MfG, Tom
"Time fades away" (Neil Young)

Benutzeravatar
hassi
Mitglied
Beiträge: 425
Registriert: Montag 3. Oktober 2016, 15:48

Re: Auch kein Schwamm?

Beitrag von hassi » Sonntag 22. April 2018, 14:00

Hallo Tom,

vielen Dank, dass Du mal auf das „Würmchen“ drauf geschaut hast. Dachte mir schon, dass es selbst für Experten wie Dich, sehr schwierig sein könnte, hier nur auf Grundlage der Bilder eine Bestimmung vornehmen zu können.

Hätte es auch nicht eingestellt, wenn der Schliff ähnlich dem Sandstein ausgesehen hätte, aber das transparente „Füllmaterial“ des „Wurmes“ finde ich fast noch spannender, als die Frage Schwamm oder nicht Schwamm. :hmm:

Wenn man Wiki glauben kann, ist wohl Chalcedon eher auszuschließen. Welche (Achtung, Laie) Quarzvarietät die Füllung letztlich ist, wird wohl ein Rätsel bleiben, bis ich mal zufällig auf ein Beispiel im Netz stoße oder einer unserer Geologen hier noch einen Tipp für mich hat. :bg:

Ich habe schon einige Quarzkiesel gefunden, die geschliffen und poliert nahezu glasklar waren, aber immer waren auch deutlich Kristalle bzw. deren Begrenzungen erkennbar. Eine solche Wasser ähnlich klare Masse, habe ich noch nie gefunden (was natürlich absolut nichts heißen will).
Vielleicht wäre wegen der geringen Abmessungen, auch ein einziger „Kristall“ denkbar? :conf:

Nochmals herzlichen Dank und noch einen schönen Restsonntag! :thx:

MfG
Michael
"Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben." André Gide

Benutzeravatar
LITHOPS
Mitglied
Beiträge: 306
Registriert: Sonntag 8. November 2015, 12:54

Re: Auch kein Schwamm?

Beitrag von LITHOPS » Montag 23. April 2018, 00:48

Hallo Michael,

die "Füllung" sollte schon Calcedon, also eine mikrokristalline Quarzvarietät sein, der kann auch völlig durchsichtig sein.
Aus dem Gebilde werde ich nicht so ganz schlau, aus zusammengebacken Sandkörnern besteht es jedenfalls nicht.
Ein Fossil als Ursache für diese Struktur halte ich durchaus für nicht ganz abwegig, wohl aber nicht bestimmbar.
Im Querschnitt kann wohl auch unter starker Vergrößerung keine Schwammnadel oder was organisches erkennen?

Herzliche Grüße
Jürgen

Benutzeravatar
hassi
Mitglied
Beiträge: 425
Registriert: Montag 3. Oktober 2016, 15:48

Re: Auch kein Schwamm?

Beitrag von hassi » Montag 23. April 2018, 14:12

Hallo Jürgen,
LITHOPS hat geschrieben:
Montag 23. April 2018, 00:48
die "Füllung" sollte schon Calcedon, also eine mikrokristalline Quarzvarietät sein, der kann auch völlig durchsichtig sein.
Ahhhhhhhhhhhhhhhhhh, genau das wollte ich doch noch von einem Fachmann bestätigt wissen. Nun bin ich auch sehr zufrieden und werde das Würmchen sorgsam bewahren, um allen "Ungläubigen" zu zeigen wie wunderschön klar ein gewöhnlicher Quarz aussehen kann. :bg:

Dann ist es auch gar nicht mehr so wichtig, was ihn eigentlich umhüllt.

Habe recht herzlichen Dank und noch eine erfolgreiche Arbeitswoche! :top:

MfG
Michael

P.S. Noch zu Deiner Frage, doch bei 30x kann man einige "faserige" Strukturen erkennen(denke ich). Hatte auch mal an Koprolith gedacht, aber wie schon erwähnt nicht so wichtig!
"Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben." André Gide

Antworten

Zurück zu „Pseudofossilien“