Bernstein auf Usedom, Anfang Februar 2016

Dieses Forum ist unser Austauschplatz für Bernstein- und Kopalsammler.

Moderator: boborit

Antworten
Benutzeravatar
SSE
Mitglied
Beiträge: 232
Registriert: Donnerstag 10. Juli 2008, 17:44
Wohnort: Potsdam

Bernstein auf Usedom, Anfang Februar 2016

Beitrag von SSE » Dienstag 9. Februar 2016, 21:48

Hallo Steinkerne,

nachdem für einen Winterurlaub in unserer Umgebung doch etwas arg wenig Schnee lag, haben wir uns im Familienrat kurzfristig zu einem Kurzurlaub ab 30.01.2016 in Koserow auf Rügen entschlossen. Bei unseren Strandspaziergängen fanden wir natürlich dann vor Ort auch das ein oder andere Stückchen Bernstein, und an einer Stelle konnte ich auch Bernsteinfischer bei der "Ernte" beobachten. Jetzt war mein Ehrgeiz geweckt.
Es war genug Zeit zum Entspannen und Ausschlafen da, also machte ich mich Tags darauf noch vor Sonnenuntergang auf und fand an der Stelle tatsächlich einen Becher voll Bernstein. Am nächsten Morgen wollte dann unbedingt meine "Große" 9-jährige auch noch mal ihr Glück versuchen - also wieder früh raus aus den Federn und hin zu der Fundstelle. Der Wind hatte günstig gestanden und tatsächlich - auf gut 20 Metern Breite und weit den Strand hinauf hatte das Meer eine dicke Lage Sprockholz gespült und wir wurden beide mehr als fündig.
Als wir nach einer guten Stunde aufhörten, hatten wir die Stelle zwar ganz gut abgegrast, aber noch eine Menge Kleinzeug liegen gelassen und bestimmt das eine oder andere größere Stückchen übersehen. Nach Waschen, Reinigen und Trocknen waren schließlich gut 650 Gramm zusammengekommen. Die größten Stücke haben allerdings gerade mal 2 cm Kantenlänge, aber das stört uns ehrlich gesagt nicht.
Mittlerweile habe ich eine ganze Reihe von Stücken mit Inklusen heraus sortiert, aber mein Bino mit seiner 30-fachen Vergrößerung kommt dann doch an seine Grenzen. Bisher konnte ich nur eine ziemlich zerrupfte Fliege oder sowas erkennen - ein Foto versuche ich noch nachzureichen. Meine Tochter und ich haben uns jedenfalls sehr über unsere Funde gefreut.
Im Nachgang habe ich dann gelesen, dass zwischen Koserow und Ückeritz sogar professionell Bernstein abgebaut werden sollte, aber die Stücke dafür letztlich zu klein waren. Na, uns hat es nicht gestört...

Anbei noch ein paar Impressionen von der Fundsituation und den Funden. Ich hoffe, es gefällt euch und macht vielleicht auch etwas Appetit auf Meer, äh, mehr.

Viele Grüße aus Potsdam

Sebastian
Dateianhänge
01 - Sonnenaufgang.jpg
Allein dafür hat sich das frühe Aufstehen gelohnt...
01 - Sonnenaufgang.jpg (63.78 KiB) 7892 mal betrachtet
02 - Kleinfunde.jpg
Kleine Stückchen im Spülsaum
02 - Kleinfunde.jpg (168.76 KiB) 7892 mal betrachtet
03 - Holz und Bernstein.jpg
Fundsituation
03 - Holz und Bernstein.jpg (180.46 KiB) 7892 mal betrachtet
04 - Fundstelle.jpg
Etwas unscharf, aber man kann das hochgespülte Sprockholz erkennen.
04 - Fundstelle.jpg (100.37 KiB) 7892 mal betrachtet
05 - Funde.jpg
Die gesammelten Stücke - bitte keinen Ton zu Omas Tellern!
05 - Funde.jpg (157.99 KiB) 7892 mal betrachtet

Benutzeravatar
boborit
Moderator
Beiträge: 1060
Registriert: Samstag 24. September 2011, 14:10
Wohnort: Goslar

Re: Bernstein auf Usedom, Anfang Februar 2016

Beitrag von boborit » Mittwoch 10. Februar 2016, 11:35

Vielen Dank für den schönen Bericht, Sebastian!

Und herzlichen Glückwunsch zu der reichen Beute die du da zusammentragen konntest! :eek:
Da kommt doch gleich wieder das Reisefieber auf, dieses Jahr vielleicht mal wieder an die Küste zu fahren.
Bei meinem letzten Besuch auf der wunderschönen Insel Rügen habe ich leider nichts gefunden.
Aber dein Teller voll, macht schon Appetit :D
Viele Grüße - Michael

..."Was wiederum bestätigt, dass das im Stein möglich Vorhandene sich optisch mehr verbergen, als das Sichtbare unmöglich optisch vorhanden sein kann! "

Benutzeravatar
SSE
Mitglied
Beiträge: 232
Registriert: Donnerstag 10. Juli 2008, 17:44
Wohnort: Potsdam

Re: Bernstein auf Usedom, Anfang Februar 2016

Beitrag von SSE » Mittwoch 10. Februar 2016, 12:14

Ups, ich sehe gerade, ich habe gestern in meiner abendlichen Umnachtung Rügen geschrieben. Koserow liegt natürlich auf Usedom!
Der jährliche Besuch auf Rügen steht noch aus und gilt dann wieder eher den Kreidefelsen...

@"boborit": Vielen Dank für dein Feedback! Im Gegensatz zum Fossiliensammeln ist es beim Bernstein halt wirklich so ne Sache, wie sehr man auf das richtige Wetter/die richtige Meersströmung angewiesen ist...

Nordnugget
Mitglied
Beiträge: 54
Registriert: Montag 25. Juni 2012, 17:28

Re: Bernstein auf Usedom, Anfang Februar 2016

Beitrag von Nordnugget » Donnerstag 25. Februar 2016, 00:12

Hi Zusammen,
Ich bin begeistert das du so viel Bernstein gefunden hast. 650 Gramm, soviel finde ich nicht in 2 Monaten.
Das vorletzte Bild finde ich sehr spannend, da man dort sieht das dort nach Bernstein mit einer Wasserlanze gespühlt worden ist.
Was ich so gehört haben, muss das recht aufwendig sein was die Pumpentechnik angeht. Ich habe Bilder aus Litauen gesehen, wo die Pumpen mit einem Auto gezogen werden mussten. Lässt sich der Strand per Auto befahren (erlaubt?) oder ist das eine nächtliche Illegale Aktion gewesen?
Viele Grüße Jens

Benutzeravatar
SSE
Mitglied
Beiträge: 232
Registriert: Donnerstag 10. Juli 2008, 17:44
Wohnort: Potsdam

Re: Bernstein auf Usedom, Anfang Februar 2016

Beitrag von SSE » Donnerstag 25. Februar 2016, 11:10

Hi Jens,

auf diese Idee bin ich ja noch gar nicht gekommen, weil ich das Verfahren gar nicht kannte. PKW-Spuren oder Eindrücke von schwerem Gerät sind mir nicht wirklich aufgefallen, aber ob ich darauf so geachtet hätte...? Der (sehr sandige und lockere) Strand ist allerdings öffentlich und am Tage immer gut besucht, und die nächste Hotelanlage und der Campingplatz sind nicht weit weg. Ob da jemand wirklich legal oder (wohl eher) illegal Technik eingesetzt hat?
Auffällig war allerdings, wie weit nach oben das Sprockholz gespült wurde - allerdings lag eben genau an der Stelle auch schon an den Tagen zuvor Bernstein (und sonst kaum), und das durchaus auch etwas weiter nach oben gespült. Ich bin also davon ausgegangen, dass sich vorgelagert über einer "Bernsteinbank" die Wellen günstig brechen.
Außerdem lag wirklich noch viel Bernstein herum (quod erat demonstrandum), und gar nicht mal so kleine Stücke. Ob der "Profi" das alles liegengelassen hätte? So richtig kann ich mir das insgesamt nicht vorstellen, habe im Netz auch keine Berichte von Usedom zu dieser Begehungsweise gefunden. Spannende Sache, jedenfalls.

Viele Grüße
Sebastian

Nordnugget
Mitglied
Beiträge: 54
Registriert: Montag 25. Juni 2012, 17:28

Re: Bernstein auf Usedom, Anfang Februar 2016

Beitrag von Nordnugget » Donnerstag 25. Februar 2016, 13:13

Hi,
ich habe es im Buch: Alles über Bernstein von Carsten Gröhn gelesen.
Dort ist das verfahren gut erklärt.
Die Korngröße der von dir gefunden Bernsteinen ist auffällig identisch. Selbst wenn sie aus dem Meer kommen würden, ist meist immer der eine oder andere Ausreißer mit dabei der größer ist.
Ich denke es liegt an der Maschenweite das Netzes das zum auffangen des schwarzen Holzes verwendet wurde.
Ich würde sagen, 1 kg der von dir gefundenen Korngröße liegt bei einem Onlineauktionshaus bei 100-200 €.
Leute die solch einen Aufwand zur Bernsteingewinnung betreiben, sind meist auf der suche nach größeren Steinen 20 gramm plus. Denn damit wird das dicke Geld gemacht.
Viele Grüße Jens

Antworten

Zurück zu „Bernstein & Kopal“