Bitte um Bestimmung einer Inkluse im Baltischen Bernstein

Dieses Forum ist unser Austauschplatz für Bernstein- und Kopalsammler.

Moderator: boborit

Antworten
Angelheini
Neues Mitglied
Beiträge: 9
Registriert: Freitag 12. Juni 2015, 00:12

Bitte um Bestimmung einer Inkluse im Baltischen Bernstein

Beitrag von Angelheini » Freitag 12. Juni 2015, 00:50

Hallo Zusammen,

diese Inkluse kann ich nur unter dem Mikroskop erkennen, kann sie aber nicht zuordnen.
Es sieht aus, als wenn es nur ein Teil eines Tieres ist. Fotografiert habe ich nur mit dem Smartphone durch das Mikroskop.

Vielen Dank und Gruß
Karsten
Dateianhänge
Inkluse-1-1200.jpg
Inkluse-1-1200.jpg (400.86 KiB) 16068 mal betrachtet

Benutzeravatar
strolch
Moderator
Beiträge: 1095
Registriert: Montag 6. Mai 2013, 21:26
Wohnort: Südthüringen

Re: Bitte um Bestimmung einer Inkluse im Baltischen Bernstei

Beitrag von strolch » Freitag 12. Juni 2015, 02:22

Das sieht aus, wie ein Bein.etwa grille oder irgend ein grashüpfer.
Aber ich kenne mich in der Materie nicht aus.

Gruß Ingo

Angelheini
Neues Mitglied
Beiträge: 9
Registriert: Freitag 12. Juni 2015, 00:12

Re: Bitte um Bestimmung einer Inkluse im Baltischen Bernstei

Beitrag von Angelheini » Freitag 12. Juni 2015, 12:17

Bei meiner Suche habe ich noch eine Inkluse gefunden, ist das eine Langbeinfliege?
Das Fotografieren werde ich sicher noch verfeinern, aber dieser Stein hier ist noch nicht geschliffen, aber trotzdem relativ klar.
Hier traue ich mich, ehrlich gesagt, nicht so recht ran, weil die Inkluse relativ weit an der Kante und scheinbar direkt unter der Oberfläche liegt.

Gruß
Karsten
Dateianhänge
Inkluse-2-1200.jpg
Inkluse-2-1200.jpg (634.26 KiB) 16016 mal betrachtet

fossihagen
Mitglied
Beiträge: 438
Registriert: Freitag 1. Juni 2007, 15:00
Wohnort: Dresden

Re: Bitte um Bestimmung einer Inkluse im Baltischen Bernstei

Beitrag von fossihagen » Freitag 12. Juni 2015, 12:35

Hallo Karsten,

erstaunliche Fotos für Handy plus Mikro - vor allen das erste.
Für die Bestimmung sind zunächst Größenangaben wichtig.
Bei dem ersten Bild tendiere ich auch zu Bein (Zikade?).
Das zweite ist erstmal sicher eine Fliege, Langbeinfliege ist aus statistischen Gründen (rel. häufig) sehr wahrscheinlich.
Auch von der Erhaltung sehr ansehnlich.
Wenn der noch ungeschliffen ist, ggf. von der anderen Seite annähern - ist manchmal mühselig aber lohnend, wenn das Tier zu nah an der Ofl. liegt.
Wenn der Stein das erlaubt, kannst Du auch ohne schleifen darüberpolieren.
Mikroskopieren kannst Du auch in Immersion (Flüssigkeit).

VG
H.
Fossihagen

Benutzeravatar
boborit
Moderator
Beiträge: 1060
Registriert: Samstag 24. September 2011, 14:10
Wohnort: Goslar

Re: Bitte um Bestimmung einer Inkluse im Baltischen Bernstei

Beitrag von boborit » Freitag 12. Juni 2015, 15:04

Hallo Karsten,

"Fossihagen" hat schon alle relevanten Punkte (so auch in meinem Sinne) beantwortet. Mehr vermag ich da erst einmal auch nicht zu zu sagen.
Für die einfachen Mittel sind das wirklich gute Bilder. Vielleicht kannst du noch mehr rausholen?
Wenn du noch weite Bilder von Bernsteinen mit Inklusen hast, immer her damit!
Viele Grüße - Michael

..."Was wiederum bestätigt, dass das im Stein möglich Vorhandene sich optisch mehr verbergen, als das Sichtbare unmöglich optisch vorhanden sein kann! "

Angelheini
Neues Mitglied
Beiträge: 9
Registriert: Freitag 12. Juni 2015, 00:12

Re: Bitte um Bestimmung einer Inkluse im Baltischen Bernstei

Beitrag von Angelheini » Freitag 12. Juni 2015, 16:13

Hallo Fossihagen, hallo Michael,

danke für Eure Antworten. Die Fliege ist etwa 1 mm groß, bei dem oberen Bein kann ich es leider nicht sagen, da ich ihn mit bloßem Auge aus dem u.a. Stein nicht lokalisieren und messen kann.
Ich würde gern mehr Fotos zeigen, ich weiß aber nicht, ob ich in meiner Sammlung noch weitere Inklusen finden werde. Was die Fotoausrüstung betrifft, bin ich eigentlich gut aufgestellt, allein ein Makro-Objektiv fehlt mir noch. Diese Art der Fotografie ist aber eigentlich nicht mein "Beritt". Mal schauen, ob ich es mit dem 50er und einem Umkehrring besser hinbekomme, damit ich näher an das Mikroskop komme, ich versuche es mal. Bis dahin nutze ich erstmal nur mein Smartphone, sorry.

Gruß
Karsten
Dateianhänge
Stein-1-900.jpg
Stein-1-900.jpg (456.79 KiB) 15978 mal betrachtet

Angelheini
Neues Mitglied
Beiträge: 9
Registriert: Freitag 12. Juni 2015, 00:12

Re: Bitte um Bestimmung einer Inkluse im Baltischen Bernstei

Beitrag von Angelheini » Dienstag 16. Juni 2015, 00:20

Hallo Zusammen,

ich habe heute mal einen schon äußerlich sehr interessanten Stein unter das Schleifpapier/die Lupe genommen.
Ich gebe zu, dass ich noch etwas unsicher in der Bestimmung bin und ich hoffe, Ihr könnt mir etwas auf die Sprünge helfen.
Das Insekt ist ca. 3-4 mm lang und für mich das erste, welches ich auch mit bloßem Auge gut erkennen kann. Ich habe schon versucht, es anhand der in den oben angepinnten Threads zu bestimmen, aber mir fehlt anscheinend noch das Auge dafür.

Ich danke Euch und grüße
Karsten
Dateianhänge
Inkluse-3-1200.jpg
Insekt ca. 3-4 mm
Inkluse-3-1200.jpg (344.99 KiB) 15903 mal betrachtet
Stein-2-1200.jpg
Stein ca. 35 mm lang
Stein-2-1200.jpg (693.09 KiB) 15903 mal betrachtet

Benutzeravatar
boborit
Moderator
Beiträge: 1060
Registriert: Samstag 24. September 2011, 14:10
Wohnort: Goslar

Re: Bitte um Bestimmung einer Inkluse im Baltischen Bernstei

Beitrag von boborit » Dienstag 16. Juni 2015, 20:01

Hallo Karsten,

eine schöne Mücke hat sich da in deinem Steinchen versteckt!
Viele Grüße - Michael

..."Was wiederum bestätigt, dass das im Stein möglich Vorhandene sich optisch mehr verbergen, als das Sichtbare unmöglich optisch vorhanden sein kann! "

Angelheini
Neues Mitglied
Beiträge: 9
Registriert: Freitag 12. Juni 2015, 00:12

Re: Bitte um Bestimmung einer Inkluse im Baltischen Bernstei

Beitrag von Angelheini » Donnerstag 18. Juni 2015, 00:26

Dies hier war meine erste gefundene Inkluse und sie war "Schuld", das mich das "Forscherfieber" gepackt hat ;).
Ich denke, es ist eine Mücke, leider doch sehr mitgenommen und nicht sehr fotogen.
Was meint Ihr, ist das Objekt zwischen Sternhaar und Mücke auch ein Insekt?

Viele Grüße
Karsten
Dateianhänge
Inkluse-4-1200.jpg
Inkluse-4-1200.jpg (713.01 KiB) 15825 mal betrachtet

Benutzeravatar
Burschi1955
Mitglied
Beiträge: 108
Registriert: Mittwoch 26. März 2008, 12:28
Wohnort: Hildesheim
Kontaktdaten:

Re: Bitte um Bestimmung einer Inkluse im Baltischen Bernstei

Beitrag von Burschi1955 » Donnerstag 18. Juni 2015, 07:57

Hallo Karsten,
meiner Meinung nach könnte es sich bei dem kleinen Insekt um eine Milbe im Larvenstadium handeln, da nur 3 Beinpaare zu sehen sind. Im adulten Stadium haben sie dann 8 Beine. Die 2. Möglichkeit ist eine Blattlauslarve. Bei der müsste man dann aber auf der Bauchseite einen kleinen "Saugrüssel" sehen, der fast so lang wie der Körper ist. Bei deiner "Mücke" wäre ich nicht ganz sicher, was es tatsächlich ist, da am Körperende Anhänge sind. Das Stück ist doch toll, vielleicht auch eine Exuvie oder von einem anderen Insekt "angefressen".
Aber richtig bestimmen lassen sich die Sachen nur, wenn man sie unter dem Binokular drehen kann, die Größe, Flügeladerungen u.s.w. sieht. Aber man merkt, du bist infiziert, weiter viel Spaß,
Burkhard

Angelheini
Neues Mitglied
Beiträge: 9
Registriert: Freitag 12. Juni 2015, 00:12

Re: Bitte um Bestimmung einer Inkluse im Baltischen Bernstei

Beitrag von Angelheini » Freitag 19. Juni 2015, 00:56

Danke Burkhard,

ich warte noch auf den Adapter zum Anschließen meiner Kamera an das Mikroskop, vielleicht sind ja damit bessere und vor allem höher auflösende Fotos möglich. Dann muss ich die Fotos nicht mit dem Smartphone per Hand machen und hoffentlich erkennt man dann auch mehr Details. Beim derzeitigen Streik der Post kann das aber sicher noch ne Weile dauern.

In der Zwischenzeit durchsuche ich weiter meinen Fundus und hoffe auf weitere Inklusen-Funde. Bisher hatte ich nur die größeren Schlauben-Stücke durchsucht und meist war nur "Dreck" im Stein vorhanden, mit den wenigen Ausnahmen, die ich bisher gepostet habe. Heute habe ich festgestellt, dass es sich lohnt, auch die kleineren transparenten Stücke genauer zu betrachten. Diese Inkluse hier ist in einem Stein von nur 15x8 mm und sogar von außen gut erkennbar.

Gruß
Karsten
Dateianhänge
Inkluse-5-1200.jpg
Inkluse-5-1200.jpg (598.39 KiB) 15763 mal betrachtet

Benutzeravatar
boborit
Moderator
Beiträge: 1060
Registriert: Samstag 24. September 2011, 14:10
Wohnort: Goslar

Re: Bitte um Bestimmung einer Inkluse im Baltischen Bernstei

Beitrag von boborit » Freitag 19. Juni 2015, 18:43

Hallo Karsten,

da hat sich eine weitere Mücke im tertiären Baumharz verfangen. Bin gespannt auf deine weiteren Bilder, besonders dann mit den besseren "Werkzeugen"!
Viele Grüße - Michael

..."Was wiederum bestätigt, dass das im Stein möglich Vorhandene sich optisch mehr verbergen, als das Sichtbare unmöglich optisch vorhanden sein kann! "

Angelheini
Neues Mitglied
Beiträge: 9
Registriert: Freitag 12. Juni 2015, 00:12

Re: Bitte um Bestimmung einer Inkluse im Baltischen Bernstei

Beitrag von Angelheini » Sonntag 21. Juni 2015, 22:38

Danke Michael,

es sieht wohl so aus, als wenn in meiner Sammlung eher nur der "Standard" an Inklusen vorhanden ist, aber ich bin trotzdem überrascht und begeistert, was sich nach dem Anschleifen so alles in den Steinen findet. Es macht richtig viel Spaß, die Steine zu untersuchen.

Bei der folgenden Fliege bin ich mir noch nicht sicher, ob eine bessere Fotoausrüstung (vom Stacking mal abgesehen) deutlich bessere Resultate liefert, aber ich zeige meinen gestrigen Fund trotzdem schon einmal. Mir gefällt hier besonders die "Pose" des Insektes.

Gruß
Karsten
Dateianhänge
Inkluse-6-1200.jpg
Inkluse-6-1200.jpg (428.83 KiB) 15658 mal betrachtet

ML
Mitglied
Beiträge: 255
Registriert: Mittwoch 20. August 2008, 07:54
Wohnort: Haimhausen
Kontaktdaten:

Re: Bitte um Bestimmung einer Inkluse im Baltischen Bernstei

Beitrag von ML » Montag 22. Juni 2015, 09:55

Hallo,

das sieht doch alles gar nicht schlecht aus... :wink: So ein Inklusenbernstein erzählt oft auch kleine Geschichten....
Anhand des letzten Fotos fällt zwar eine Bestimmung des Insekts schwer, aber es erzählt eine Menge über die Todesumstände.
Man sieht sehr schön, wie das Tier mit "allen sechsen" auf der noch klebrigen Harzoberfläche gelandet ist und versucht hat, loszukommen, bevor die nächste Ladung Harz es eingebettet hat.



Gruß
Michael

Benutzeravatar
boborit
Moderator
Beiträge: 1060
Registriert: Samstag 24. September 2011, 14:10
Wohnort: Goslar

Re: Bitte um Bestimmung einer Inkluse im Baltischen Bernstei

Beitrag von boborit » Montag 22. Juni 2015, 17:55

Hallo zusammen,

ganz genau ML-Michael! Das Gleiche dachte ich auch als ich das Bild sah!
Es handelt sich wohl um eine kleine Fliege (wegen der sehr kurzen Fühler).
Schön Karsten, dass dich das Bernstein-Fieber gepackt hat. Der Wert für den Betrachter liegt nicht unbedingt in der Häufigkeit der Inkluse, sondern eher in der guten Lage, den überlieferten Details oder der kleinen Geschichte die von den letzten Minuten des festgeklebten und dann eingebetteten Tierchens erzählt. Umso mehr Erfahrung du sammelst, umso mehr wird so ein Inklusenstein dir erzählen.
Viele Grüße - Michael

..."Was wiederum bestätigt, dass das im Stein möglich Vorhandene sich optisch mehr verbergen, als das Sichtbare unmöglich optisch vorhanden sein kann! "

Antworten

Zurück zu „Bernstein & Kopal“