ungewöhnlicher Bernsteinfund nach "Xaver"

Dieses Forum ist unser Austauschplatz für Bernstein- und Kopalsammler.

Moderator: boborit

Skotch
Neues Mitglied
Beiträge: 5
Registriert: Donnerstag 19. November 2015, 17:35
Wohnort: Rostock

Re: ungewöhnlicher Bernsteinfund nach "Xaver"

Beitrag von Skotch » Donnerstag 19. November 2015, 17:45

Hallo,

ich war heute bei dem Sturm in Markgrafenheide spazieren, wo ich zwar an sich keinen Bernstein gefunden habe, dafür aber dieses TicTac große gebilde aus Bernstein mit einem Loch versehen.
Ronald hat in seinem ersten Beitrag ja bereits auf diese durchbohrten Bernsteinstücke hingewiesen. Handelt es sich hier um sowas oder ist das einfach nur ein Überbleibsel von den Touristen ?

Liebe Grüße,

Marcel
Dateianhänge
IMG_2732.jpg
IMG_2732.jpg (2.71 MiB) 13323 mal betrachtet

Benutzeravatar
boborit
Moderator
Beiträge: 1066
Registriert: Samstag 24. September 2011, 14:10
Wohnort: Goslar

Re: ungewöhnlicher Bernsteinfund nach "Xaver"

Beitrag von boborit » Donnerstag 19. November 2015, 18:01

Hallo Marcel,

ja bearbeitet von Menschen (oder Maschinen) ist der Stein in jedem Fall... die Frage bleibt nur wann :hmm:
Vielleicht weiß ja noch jemand mehr dazu zu sagen.

Danke für´s Zeigen!
Viele Grüße - Michael

..."Was wiederum bestätigt, dass das im Stein möglich Vorhandene sich optisch mehr verbergen, als das Sichtbare unmöglich optisch vorhanden sein kann! "

Benutzeravatar
Ronald
Moderator
Beiträge: 932
Registriert: Mittwoch 15. Februar 2006, 11:06
Wohnort: Rostock /Ciudad de Mexico, D.F.

Re: ungewöhnlicher Bernsteinfund nach "Xaver"

Beitrag von Ronald » Donnerstag 19. November 2015, 18:03

hallo skotch,

nur so vom Bauchgefühl her...sieht mir die Perle sehr neuzeitlich aus..
HG
Ronald
"Die ... Begeisterung, die wir beim Betrachten der Natur empfinden, ist eine Erinnerung an die Zeit, da wir Tiere, Bäume, Blumen und Erde waren ... das Wissen um unser Einssein mit allem, was die Zeit vor uns verborgen hält." Lew N. Tolstoi

"Die stärksten Krieger sind Raum und Zeit." Lew N. Tolstoi


"Aequo animo audienda sunt imperitorum convicia."
Lucius Annaeus Seneca d. J.

Skotch
Neues Mitglied
Beiträge: 5
Registriert: Donnerstag 19. November 2015, 17:35
Wohnort: Rostock

Re: ungewöhnlicher Bernsteinfund nach "Xaver"

Beitrag von Skotch » Donnerstag 19. November 2015, 20:12

Hab mir die Kante von der Bohrung mal etwas genauer angeschaut und sie sieht sehr exakt aus und nicht verwittert... Scheint wohl doch eher neuzeitlich zu sein, wer weiß :D
Hab das gute Stück erstmal zu den anderen Bernsteinen verfrachtet, mal sehen ob im Laufe der Bernsteinsaison noch etwas ähnliches dazu kommt :roll:

LG und frohes Sammeln,

Marcel

Benutzeravatar
Triloniki
Mitglied
Beiträge: 162
Registriert: Montag 15. Oktober 2012, 17:22
Wohnort: Nähe Ahrensburg

Re: ungewöhnlicher Bernsteinfund nach "Xaver"

Beitrag von Triloniki » Donnerstag 19. November 2015, 21:23

Hallo Marcel,
sieht so aus, als wenn da Jemandem eine Kette oder Armband aus Bernstein gerissen ist und Du hast 1 Teil davon gefunden. Manchmal haben auch Hunde so etwas als Halsband um, soll gegen Zecken oder so helfen (!?)
Frohes weitersuchen
Nicole
"Mit Fossilien ist es wie mit Geschenken.
Es kommt nicht darauf an, wie groß sie sind, sondern wie viel Freude sie einem bereiten!"

Benutzeravatar
Burschi1955
Mitglied
Beiträge: 110
Registriert: Mittwoch 26. März 2008, 12:28
Wohnort: Hildesheim
Kontaktdaten:

Re: ungewöhnlicher Bernsteinfund nach "Xaver"

Beitrag von Burschi1955 » Sonntag 22. November 2015, 13:16

Hallo Marcel,

ich würde es als neuzeitlich einstufen, auch wenn das Teil aus dem Meer kommt und glattgeschliffen sein könnte. Die Kanten der Bohrung sind wirklich sehr genau. Bei alten Bohrungen wäre innen in der Bohrung die Patina erhalten
Ich habe mal 2 gebohrte, etwa 4000 Jahre alte Perlen beigefügt, die eben diese Zeitspanne in der Erde unterhalb des Grundwasserspiegel gelegen haben. Die Bohrung der kleinen Perle ist auch exakt und hat innen und außen eine Verwitterungsrinde.

Burkhard
Dateianhänge
001.2.JPG
001.2.JPG (67.67 KiB) 13226 mal betrachtet
004.1.JPG
004.1.JPG (54.12 KiB) 13226 mal betrachtet

Benutzeravatar
strolch
Moderator
Beiträge: 1095
Registriert: Montag 6. Mai 2013, 21:26
Wohnort: Südthüringen

Re: ungewöhnlicher Bernsteinfund nach "Xaver"

Beitrag von strolch » Mittwoch 25. November 2015, 21:15

Ein wirklich toller fund.
Vielleicht ist er ja wirklich interessant für die Wissenschaft.
Sorgen brauchst du dir keine zu machen, es ist kein bodenfund, sondern ein lesefund.
Und da wird nichts enteignet. Der fund gehört Dir.
Wenn die Wissenschaft interessiert ist, werden sie dich dafür entschädigen.

Gruß Ingo

Benutzeravatar
RonnyNisz
Mitglied
Beiträge: 328
Registriert: Samstag 28. Januar 2006, 23:31
Wohnort: Güster bei Mölln/Ratzeburg

Re: ungewöhnlicher Bernsteinfund nach "Xaver"

Beitrag von RonnyNisz » Donnerstag 26. November 2015, 13:50

Die gefundene Perle ist auf jeden Fall neuzeitlich, bei einem historischen Stück hätte sich keinesfalls die Politur so gut erhalten. Bernstein in Kontakt mit Luft (und in Grenzen auch Wasser) dunkelt nach und bildet eine Verwitterungsrinde. Gegen ein historisches Stück spricht auch die Feinheit der Bohrung.

P.S.: Außerdem würde mich brennend interessieren, was aus dem ursprünglich hier gezeigten Amulett denn nun geworden ist - den Bildern und meinen bescheidenen Kenntnissen nach halte ich das für authentisch. Es wäre bei weitem nicht das erste mal, das bearbeiteter Bernstein wieder im Meel landet (gekenterte Boote, abgespülte Gräber etc.)
Jeder Steinbruch ist meine Heimat

Benutzeravatar
Ronald
Moderator
Beiträge: 932
Registriert: Mittwoch 15. Februar 2006, 11:06
Wohnort: Rostock /Ciudad de Mexico, D.F.

Re: ungewöhnlicher Bernsteinfund nach "Xaver"

Beitrag von Ronald » Freitag 27. November 2015, 14:44

Hallo Ronny,

ich habe neue Infos dazu...aber der Artikel dazu ist seit mehr als einem Jahr in der Warteschleife...Durch einen Personalwechsel hat sich in der Redaktion der Zeitschrift eine Menge angestaut. Darum zögere ich noch...
Andererseits habe ich eine Kurzvortrag dazu ,auf der Berliner Geschiebesammlertagung Anfang November diesen Jahres, gehalten.
Wenn ich wieder in Deutschland bin, muss ich mal mit dem Autor reden. Was er dazu sagt. Wenn ich hier auch etwas dazu schreibe. Denn ich hatte mir nur für Berlin von ihm ein ok geholt.

Deine Meinung in Bezug auf die Echtheit wird von den Autoren übrigens geteilt. Interessant ist auch die altersmäßige Einordnung des Fundes.
Mehr dazu hoffe ich dann noch in diesem Jahr schreiben zu dürfen.

HG
Ronald
"Die ... Begeisterung, die wir beim Betrachten der Natur empfinden, ist eine Erinnerung an die Zeit, da wir Tiere, Bäume, Blumen und Erde waren ... das Wissen um unser Einssein mit allem, was die Zeit vor uns verborgen hält." Lew N. Tolstoi

"Die stärksten Krieger sind Raum und Zeit." Lew N. Tolstoi


"Aequo animo audienda sunt imperitorum convicia."
Lucius Annaeus Seneca d. J.

Benutzeravatar
boborit
Moderator
Beiträge: 1066
Registriert: Samstag 24. September 2011, 14:10
Wohnort: Goslar

Re: ungewöhnlicher Bernsteinfund nach "Xaver"

Beitrag von boborit » Freitag 27. November 2015, 16:44

Hallo Ronald,

wäre super wenn wir dann mehr zu dem Fundstück erfahren könnten!
Wir warten in spannender Erwartung! :wink:
Viele Grüße - Michael

..."Was wiederum bestätigt, dass das im Stein möglich Vorhandene sich optisch mehr verbergen, als das Sichtbare unmöglich optisch vorhanden sein kann! "

Benutzeravatar
LITHOPS
Mitglied
Beiträge: 306
Registriert: Sonntag 8. November 2015, 12:54

Re: ungewöhnlicher Bernsteinfund nach "Xaver"

Beitrag von LITHOPS » Dienstag 10. Januar 2017, 02:18

Hallo Roland,

gibt es jetzt mehr Informationen zu dem Bernsteinvogel?

Herzliche Grüße

Jürgen

Benutzeravatar
Tapir
Redakteur
Beiträge: 8419
Registriert: Dienstag 12. Februar 2008, 10:45
Wohnort: Rostock

Re: ungewöhnlicher Bernsteinfund nach "Xaver"

Beitrag von Tapir » Dienstag 10. Januar 2017, 08:38

Die Perle ist veröffentlicht:

Ansorge & Oehrl 2014 (2016): Ein völkerwanderungszeitlicher vogelförmiger Bernsteinanhänger mit Runeninschrift vom Ostseestrand der Rostocker Heide, Hansestadt Rostock. Jahrbuch für Bodendenkmalpflege in Mecklenburg-Vorpommern 62: 107-128.

Kann entweder über die Archäologische Gesellschaft für Mecklenburg und Vorpommern e.V. als Hartkopie bestellt oder als pdf über academia.edu über das Profil des Erstautoren herunter geladen werden, oder ich kann es als Privat-Kopie (bitte PN senden) weiter geben. Welcher Weg der schnellere ist, lasse ich aber angesichts meines vollen Terminplaners erstmal offen... ;)
Glück auf!

Johannes Kalbe

---------------
"Mag ja sein, dass ich ein komplexes, allwissendes Kohlenwasserstoffwesen bin, aber ich mag die einfachen Dinge im Leben."

"Das Dumme an Zitaten aus dem Internet ist, dass man nie weiß, ob sie echt sind" (Gaius Iulius Caesar)

Be more specific! http://www.youtube.com/watch?v=PusCpQIbmCw

Benutzeravatar
LITHOPS
Mitglied
Beiträge: 306
Registriert: Sonntag 8. November 2015, 12:54

Re: ungewöhnlicher Bernsteinfund nach "Xaver"

Beitrag von LITHOPS » Dienstag 10. Januar 2017, 13:19

Hallo Johannes,

herzlichen Dank!

Grüße, Jürgen

Antworten

Zurück zu „Bernstein & Kopal“