Schimmelpilz Fruchtkörper

Dieses Forum ist unser Austauschplatz für Bernstein- und Kopalsammler.

Moderator: boborit

Antworten
Benutzeravatar
klausrd
Mitglied
Beiträge: 914
Registriert: Donnerstag 14. Mai 2009, 20:12
Wohnort: Kreis Göppingen

Schimmelpilz Fruchtkörper

Beitrag von klausrd » Dienstag 25. April 2017, 00:09

Hallo,

das rundliche, etwa 5 mm lange Objekt könnte ein Insektenauge sein. Man könnte meinen, dass das Objekt von einem Schimmelpilz befallen ist, die dünnen Fäden mit den kugligen Enden sehen dach dessen Fruchtkörper aus. Was mein ihr?

Gruß
Klaus
Dateianhänge
Schimmelpilz_860x659.jpg
Schimmelpilz_860x659.jpg (62.98 KiB) 1774 mal betrachtet

Benutzeravatar
Tapir
Redakteur
Beiträge: 8170
Registriert: Dienstag 12. Februar 2008, 11:45
Wohnort: Rostock

Re: Schimmelpilz Fruchtkörper

Beitrag von Tapir » Dienstag 25. April 2017, 06:43

Hallo Klaus,

wie groß ist das Objekt? (und auch wenn ich weiß, dass es wahrscheinlich nicht möglich ist, hast Du evtl. ein etwas schärferes Bild?) Ich habe Da so einen Verdacht...
Glück auf!

Johannes Kalbe

---------------
"Mag ja sein, dass ich ein komplexes, allwissendes Kohlenwasserstoffwesen bin, aber ich mag die einfachen Dinge im Leben."

"Das Dumme an Zitaten aus dem Internet ist, dass man nie weiß, ob sie echt sind" (Gaius Iulius Caesar)

Be more specific! http://www.youtube.com/watch?v=PusCpQIbmCw

Benutzeravatar
boborit
Moderator
Beiträge: 1032
Registriert: Samstag 24. September 2011, 14:10
Wohnort: Goslar

Re: Schimmelpilz Fruchtkörper

Beitrag von boborit » Dienstag 25. April 2017, 18:02

Hallo Klaus,
möglich wäre das schon, aber darauf wetten würde ich nicht. Inklusen in Bernstein gaukeln einem des Öfteren etwas vor was nicht der Realität entspricht... aber derartiges (Schimmel-Fruchtkörper) soll ja gelegentlich vorkommen.
Viele Grüße - Michael

..."Was wiederum bestätigt, dass das im Stein möglich Vorhandene sich optisch mehr verbergen, als das optisch Sichtbare unmöglich vorhanden sein kann! "

Benutzeravatar
klausrd
Mitglied
Beiträge: 914
Registriert: Donnerstag 14. Mai 2009, 20:12
Wohnort: Kreis Göppingen

Re: Schimmelpilz Fruchtkörper

Beitrag von klausrd » Dienstag 25. April 2017, 18:47

Gut, dass Johannes aufgepasst hat, das Objekt ist nicht 5 sondern 0,5 mm lang. Das Bild ist nicht mal von mir, meine Versuche waren deutlich schlechter, aber ich werde es weiterprobieren.

Gruß
Klaus

Benutzeravatar
klausrd
Mitglied
Beiträge: 914
Registriert: Donnerstag 14. Mai 2009, 20:12
Wohnort: Kreis Göppingen

Re: Schimmelpilz Fruchtkörper

Beitrag von klausrd » Dienstag 25. April 2017, 19:49

Bei höherer Vergrößerung und mehr Licht schließe ich Insektenauge aus. Das Teil hat vertiefte Strukturen, und kurz vor einem Ende eine Trennlinie, ich tippe jetzt eher auf einen Pflanzensamen. Leider habe ich noch kein besseres Bild hinbekommen.

Gruß
Klaus

Benutzeravatar
klausrd
Mitglied
Beiträge: 914
Registriert: Donnerstag 14. Mai 2009, 20:12
Wohnort: Kreis Göppingen

Re: Schimmelpilz Fruchtkörper

Beitrag von klausrd » Dienstag 25. April 2017, 21:08

Ein Bild mit etwas mehr Details des Objekts habe ich, wenn auch mit falschen Farben, noch hinbekommen, vielleicht hilft es bei der Bestimmung. Ich habe gerade kein Programm mit Korrekturmöglichkeiten auf dem Rechner. Schimmelpilzfäden lassen sich immer wieder finden. Wie häufig solche mit Fruchtkörper sind, woran ich hier immer noch glaube, kann ich nicht sagen.

Gruß
Klaus
Dateianhänge
Schimmelpilz_860x621.jpg
Schimmelpilz_860x621.jpg (56.76 KiB) 1672 mal betrachtet

Benutzeravatar
klausrd
Mitglied
Beiträge: 914
Registriert: Donnerstag 14. Mai 2009, 20:12
Wohnort: Kreis Göppingen

Re: Schimmelpilz Fruchtkörper

Beitrag von klausrd » Samstag 29. April 2017, 16:51

Hallo,

beim Kauf des Bernsteins war für das Objekt eine Bestimmung als Milbe angegeben. Da ich keinerlei Gliedmaßen erkennen konnte, hielt ich dies für falsch. Nun habe ich ein Bild einer Milbe mit solch einer Oberflächenstruktur gefunden, welche mein Objekt als Körper einer solchen zuordnen lässt. Die Milbe dürfte von einem Schimmelpilz befallen worden sein, welcher noch Fruchtkörper ausgebildet hat. Erst danach kann diese z.B. vom Wind auf das Harz verfrachtet worden sein, oder die Milbe klebte an einer kleinen Stelle am fast ausgehärteten Harz fest und war so noch einige Zeit im Freien, bevor sie vollends zugedeckt wurde. Wie auch immer, spannend sind auf alle Fälle die gut erhaltenen Fruchtkörper.

Gruß
Klaus

Benutzeravatar
Tapir
Redakteur
Beiträge: 8170
Registriert: Dienstag 12. Februar 2008, 11:45
Wohnort: Rostock

Re: Schimmelpilz Fruchtkörper

Beitrag von Tapir » Samstag 29. April 2017, 17:52

Hallo Klaus,

hast Du Vergleichsbilder von der von Dir gefundenen Milbe? Ich tendiere den Bildern nach eher zu einer Ostrakode.
Glück auf!

Johannes Kalbe

---------------
"Mag ja sein, dass ich ein komplexes, allwissendes Kohlenwasserstoffwesen bin, aber ich mag die einfachen Dinge im Leben."

"Das Dumme an Zitaten aus dem Internet ist, dass man nie weiß, ob sie echt sind" (Gaius Iulius Caesar)

Be more specific! http://www.youtube.com/watch?v=PusCpQIbmCw

bernize
Neues Mitglied
Beiträge: 1
Registriert: Donnerstag 17. August 2017, 22:47

Re: Schimmelpilz Fruchtkörper

Beitrag von bernize » Donnerstag 17. August 2017, 23:07

Milben machen in ihrer Entwicklung wie andere Arthropoden Larvenstadien durch. Milbenlarven können durchaus behaart sein, die Behaarung ist in seltenen Fällen sogar mehr als körperlang oder wie bei dieser Inkluse, die Haare haben verdickte Spitzen.
Merke: man/frau sieht, was man/frau sehen will.

Gruß von bernize

Hali
Mitglied
Beiträge: 55
Registriert: Mittwoch 21. Januar 2015, 17:26

Re: Schimmelpilz Fruchtkörper

Beitrag von Hali » Sonntag 27. August 2017, 08:36

Hallo,

ohne tieferes Wissen um Bernstein-Fossilien biete ich eine Idee: Das ovale Objekt ist sicherlich kein Komplexauge eines Insektes. Die "Ommatidien" sind, meiner Ansicht nach nicht geordnet angelegt sondern verteilen sich unregelmäßig. Weiters sehen sie nicht erhaben sondern eingesenkt aus (könnte auch artefakt sein), sind eher rund als eckig, besitzen keine Trichien. Alles das gibt es einzeln bei Insekten, aber alles zusammen?
Auf den erst Blick erinnerte es mich sehr stark an ein Pollenkorn, wie man sie von REM-Aufnahmen kennt. Nun bin ihc in der Paläobotanik nicht bewandert und höre hier lieber auf. Aber vielleicht kannst Du mit meiner Idee was anfangen. Die gekeulten Fäden könnten durchaus Pilzsporenträger sein, aber auf dem Bild erkennt man doch dazu zu wenig.

Viele Grüße
Andreas

Antworten

Zurück zu „Bernstein & Kopal“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste