Fossil des Monats September 2017

Wir wählen jeden Monat das Fossil des Monats. Hier findet ihr die Kandidaten und Abstimmungen. Natürlich kann jeder selbst Fossilien zur Wahl stellen und an den Umfragen teilnehmen. Die Gewinner findet ihr in unserer Galerie auf Steinkern.de.

Moderatoren: Sönke, Miroe

Antworten

Welches Stück soll Fossil des Monats September 2017 werden?

Umfrage endete am Montag 16. Oktober 2017, 08:02

paramblypterus: Seestern Trichasteropsis cf. bielertorum aus dem unteren Muschelkalk (Terebratelbank-Niveau) der Region Göttingen
63
48%
Schneckenhannes: Ammonit Amaltheus sp. aus dem Unterjura, Pliensbachium, der Tongrube bei Buttenheim
10
8%
brabast: Seestern Trichasteropsis weissmanni aus dem Oberen Muschelkalk, praenodosus-Zone, bei Bayreuth
53
41%
trichasteropsis Ammonit Pleuroceras sp. aus dem Unterjura, Pliensbachium, der Tongrube bei Buttenheim
4
3%
 
Abstimmungen insgesamt: 130

Benutzeravatar
Sönke
Administrator
Beiträge: 12537
Registriert: Freitag 1. April 2005, 21:08
Wohnort: Bielefeld
Kontaktdaten:

Fossil des Monats September 2017

Beitrag von Sönke » Freitag 1. September 2017, 00:17

Die Abstimmung über das Fossil des Monats September 2017 läuft ab jetzt, 01.10.2017, 8:02 Uhr für 15 Tage, endet also am 16.10.17. Bitte stimmt zahlreich ab!

Beste Grüße
Michael

paramblypterus
Mitglied
Beiträge: 33
Registriert: Mittwoch 16. Januar 2013, 16:34

Re: Fossil des Monats September 2017

Beitrag von paramblypterus » Dienstag 5. September 2017, 19:41

Liebe Steinkern-Community,
Um die Muschelkalk- und Echinodermen-Fans zu erfreuen, hier mein Beitrag zum FdM-Wettbewerb.
Es handelt sich bei dem gezeigten Fossil um den Seestern Trichasteropsis cf. bielertorum aus dem unteren Muschelkalk (Terebratelbank-Niveau) aus einem bekannten Steinbruch in der Region Göttingen. Obwohl artikulierte Seesterne im Muschelkalk zu den größten Seltenheiten zählen, sind die meisten Trichasteropsis-Funde der Art T. weissmanni zuzuordnen, wohingegen T. bielertorum nur mit recht wenigen Exemplaren belegt ist. Neben der sehr guten Erhaltung des Fossils wird das gezeigte Stück durch seine Größe besonders, der Armradius beträgt 30 mm, dokumentiert war bis dato ein maximaler Armradius von 25mm. Weiterhin sind viele Details der Ventralseite erkennbar. Es wurde nichts ergänzt oder montiert, die Präparation erfolgte überwiegend mechanisch.
In Zusammenfassung die wichtigsten Details des Fundes:
Gattung und Art: Trichasteropsis bielertorum
-Funddatum: Mai 2017, die Präparation geschah erst vor wenigen Tagen.
-Fundort: Region Göttingen
Finder& Präparator: Justus Güttler
Präp-Dauer: ca 10 Stunden
-Größe: 62 mm
-Alter/ stratigraphische Einordnung: L-1, Bereich der Terebratelbänke, Unterer Muschelkalk

Grüße,
Justus
Dateianhänge
20170825_184502.jpg
20170825_184502.jpg (1.89 MiB) 8293 mal betrachtet
20170825_184521.jpg
20170825_184521.jpg (1.25 MiB) 8293 mal betrachtet
IMG-20170507-WA0004.jpg
Fixierung gelockerter Bereiche während der Bergung
IMG-20170507-WA0004.jpg (236.4 KiB) 8293 mal betrachtet

Schneckenhannes
Mitglied
Beiträge: 808
Registriert: Montag 16. März 2009, 18:23
Wohnort: 96114 Hirschaid/Oberfranken/Bayern

Re: Fossil des Monats September 2017

Beitrag von Schneckenhannes » Donnerstag 14. September 2017, 07:01

Nehme mit einem Neufund eines Ammoniten Amaltheus sp. d= ca.48 mm aus der Grube bei Buttenheim,Pliensbachium,Ld2b teil.
Diese Neu-Ammoniten-Formenvielfalt wartet auf eine weitere Neubearbeitung mit wissenschaftlichen Aspekten und Hintergrund.
Gefunden im September 2017 und fertiggestellt am 13.9.2017.
Geborgen im Anstehenden Ld2b im Tonmatrixblock,zurechtbearbeitet mit Entfernung der mittigen Tongeodenverbackungen beidseitig.
Beidseitig ist der Ammonit im Zentrum durchscheinend bis zum Embrionalbläschen und in kalzitierter Erhaltung ein sehr schönes Sammelobjekt,
steckt in/auf Tonmatrixblock,ist herausnehm-und wieder einsetzbar , und,
da auch teils die pyrit-irisierende Schicht noch zu sehen ist,mit Resten der Kalkschale, ein sehr seltener Ammonitenfund.
Finder und Präparator Johann Schobert,Präpzeit.ca.4 Std.

Johann Schobert,Hirschaid
Dateianhänge
011.JPG
Fundzustand
011.JPG (2.38 MiB) 7998 mal betrachtet
030.JPG
Fundzustand
030.JPG (1.77 MiB) 7998 mal betrachtet
021.JPG
freigelegte rechte Seite
021.JPG (705.63 KiB) 7998 mal betrachtet
022.JPG
freigelegte linke Seite
022.JPG (1.04 MiB) 7998 mal betrachtet
023.JPG
Draufsicht des Ammoniten-Zopfkieles
023.JPG (1.88 MiB) 7998 mal betrachtet
Zuletzt geändert von Schneckenhannes am Samstag 23. September 2017, 08:11, insgesamt 3-mal geändert.

brabast
Mitglied
Beiträge: 349
Registriert: Donnerstag 18. Dezember 2008, 18:36
Wohnort: Kornhochheim
Kontaktdaten:

Re: Fossil des Monats September 2017

Beitrag von brabast » Donnerstag 14. September 2017, 12:06

Liebe Steinkerne,

und noch ein Seestern aus dem Muschelkalk - (übrigens toller Fund Justus!):

Ich mich inn den letzten Wochen an diesem Seestern Trichasteropsis weissmanni versucht, dankenswerterweise überlassen von Steinkern-Mitglied Trichasteropsis (R. Hildner). Ein Arm war bereits im Fundzustand leicht beschädigt, ansonsten ist der Stern komplett artikuliert erhalten.
Es ist eine klassische KOH-Präparation und zeigt m.E. sehr eindrucksvoll wie der Seestern noch versucht hat nach seiner Verschüttung durch ein katastrophales Ereignis sich aus dem Sediment zu befreien. Leider vergeblich - es befinden sich neben vielen Muschelschalen noch Reste von zwei weiteren Sternen im Stein die nicht präpariert wurden. Weiterhin sind die typischen Fraßgänge von Aasfressern zu sehen (Würmer?) die geziehlt die verschütteten Stern "anbohrten".

Trichasteropsis weissmanni

praenodosus-Zone
Oberer Muschelkalk bei Bayreuth
Breite des Sternes ca. 7cm
Präparation und Sammlung: Sebastian Brandt
Präpartionszeit ca. 35-40h
www.reco-brandt.de

Viele Grüße Sebastian
Dateianhänge
IMG_8068kl.jpg
IMG_8068kl.jpg (233.46 KiB) 7958 mal betrachtet
IMG_8070kl.jpg
IMG_8070kl.jpg (186.69 KiB) 7958 mal betrachtet
IMG_8075kl.jpg
IMG_8075kl.jpg (254.1 KiB) 7958 mal betrachtet

trichasteropsis
Mitglied
Beiträge: 1789
Registriert: Montag 5. Februar 2007, 18:26

Re: Fossil des Monats September 2017

Beitrag von trichasteropsis » Samstag 16. September 2017, 21:29

Hallo,

Anbei ein Pleurocerat (d=7 cm) aus Buttenheim. Gefunden im August. Im feuchten Zustand irisiert
seine Schale. Nicht perfekt erhalten (ein Stück Wohnkammer fehlt) und nicht komplett (mit Rewoquat)
zu Ende präpariert, aber eindeutig ein Ammonit. Für die Tonne aber trotzdem zu schade.

PS: Bin begeistert von den beiden (obenstehenden) Muschelkalk-Seesternen. Da ich den Weissmanni im
unpräparierten Zustand schon in der Hand hatte kann ich nur sagen: Klasse Präparation von Sebastian.
Außerdem Gratulation zu dem ungewöhnlichen Fundglück bezüglich des Bielertorums. Wenn ich das nächste-
mal auf der A7 an Göttingen vorbeifahre ist ein Abstecher zur Fundstelle fest eingeplant.

Gruß T.
Dateianhänge
Pleuro1.JPG
Pleuro1.JPG (1.87 MiB) 7799 mal betrachtet
Pleuro2.JPG
Pleuro2.JPG (1.88 MiB) 7799 mal betrachtet
Pleuro3.JPG
Pleuro3.JPG (1.86 MiB) 7799 mal betrachtet

Benutzeravatar
Miroe
Redakteur
Beiträge: 3068
Registriert: Freitag 8. April 2005, 05:11
Wohnort: Mittelbaiern, bei Regensburg

Re: Fossil des Monats September 2017

Beitrag von Miroe » Sonntag 1. Oktober 2017, 08:03

Abstimmung läuft!

Benutzeravatar
Miroe
Redakteur
Beiträge: 3068
Registriert: Freitag 8. April 2005, 05:11
Wohnort: Mittelbaiern, bei Regensburg

Re: Fossil des Monats September 2017

Beitrag von Miroe » Montag 16. Oktober 2017, 19:08

Der Gewinner des September-Wettbewerbs steht fest.

Ich gratuliere Justus („paramblypterus“) zum Sieg und danke allen Teilnehmern für das Zeigen ihrer schönen Stücke und für das Abstimmen!

Beste Grüße
Michael

Benutzeravatar
tbillert
Redakteur
Beiträge: 5399
Registriert: Samstag 27. Juni 2009, 15:14
Wohnort: Jena
Kontaktdaten:

Re: Fossil des Monats September 2017

Beitrag von tbillert » Montag 16. Oktober 2017, 22:47

Herzlichen Glückwunsch!

Zwei so tolle Seesterne in einem Wettbewerb, in Zukunft sollte sowas verboten werden ;-)

Viele Grüße,

Thomas.
Das Tolle am Internet ist, dass endlich jeder der ganzen Welt seine Meinung mitteilen kann – Das Furchtbare ist, dass das auch jeder tut.
- Das Känguru

Life is too short so it is all right to be a freak lol
- Tim Skippy Miller

Benutzeravatar
hassi
Mitglied
Beiträge: 414
Registriert: Montag 3. Oktober 2016, 15:48

Re: Fossil des Monats September 2017

Beitrag von hassi » Montag 16. Oktober 2017, 23:00

tbillert hat geschrieben:
Montag 16. Oktober 2017, 22:47
Zwei so tolle Seesterne in einem Wettbewerb, in Zukunft sollte sowas verboten werden ;-)
ganz Deiner Meinung Thomas :top: :D

MfG
Michael
"Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben." André Gide

brabast
Mitglied
Beiträge: 349
Registriert: Donnerstag 18. Dezember 2008, 18:36
Wohnort: Kornhochheim
Kontaktdaten:

Re: Fossil des Monats September 2017

Beitrag von brabast » Dienstag 17. Oktober 2017, 12:17

Warum...? 8-) Herzlichen Glückwunsch Justus, war auch mein Favorit.
Viele Grüße
Sebastian

Antworten

Zurück zu „Wettbewerb - Fossil des Monats“